Nach langer Krankheit starb Hans Joachim „Peter“ Schmidle am Sonntag im Alter von 82 Jahren in einer Münchner Klinik. Der in Laufenburg aufgewachsene Fotograf, Kameramann und Unternehmer war erfolgreich im internationalen Filmgeschäft tätig. Der in einer von Schmidle mitgegründeten Firma entwickelte Super Panther MS-180 Camera Dolly wurde 1990 von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences mit einem Technik-Oscar ausgezeichnet. Der in Grünwald bei München lebende Schmidle blieb Laufenburg stets verbunden und hielt sich hier mit seiner Familie regelmäßig auf. 1997 erwarb er das „Schmidle-Haus“ an der Hauptstraße 12 und ließ es aufwendig sanieren.

Schmidle wurde 1937 in Berlin geboren und kam 1939 zu Beginn des Zweiten Weltkriegs im Alter von zwei Jahren zu seinem Großvater und seiner Tante nach Laufenburg. Sein Vater glaubt die Familie in der Nähe der Schweizer Grenze sicherer als in der Hauptstadt. Der kleine Hans Joachim wuchs im Schreib- und Spielwarengeschäft Schmidle auf, das seine Tante Lieselotte viele Jahrzehnte lang führte. Den Übernamen „Peter“ erhielt er von seinem Großvater, der ihn so rief, weil ihm Hans Joachim zu umständlich war.

Schmidles berufliche Karriere begann in den 50er Jahren mit einer eine Lehre in einem Lörracher Fotostudio, die er in Freiburg fortsetzte. In Köln machte er nach einem Studium den Abschluss zum Foto-Ingenieur. 1962 ging er als E-Kameramann zum Bayerischen Rundfunk. Zehn Jahre später gründete er 1972 zu den Olympischen Spielen in München zusammen mit dem Kameramann Erich Fitz die FGV Filmgeräteverleih Schmidle & Fitz gründete, die Film- und Fernsehequipment verlieh. Die Geräte von Schmidle & Fitz kamen bei vielen der olympischen Sportereignisse zum Einsatz. Der endgültige Durchbruch gelang 1983 bei der Verfilmung von Michael Endes Roman „Die unendliche Geschichte“. 1990 gründete Schmidle seine eigene FGV Schmidle. Zu deren Kunden zählen namhafte Produzenten und Regisseure. Hans Joachim Schmidle leitete das Unternehmen zusammen mit seiner Frau Margarete. Seit 2002 führen seine Söhne Oliver und Markus das Unternehmen.