Der Ortschaftsrat Rotzel wurde in der konstituierenden Sitzung am Freitagabend im Bürgerhaus Rotzel in sein Amt eingeführt. Neu im Ortschaftsrat sitzen Denise Gaßmann und Sebastian Leber, wiedergewählt wurden Gerhard Neumann, Thomas Werne, Eveline Zimmermann, Reiner Wiesmann, Ralf Gersbach und Manfred Ebner (FW).

Das könnte Sie auch interessieren

Bevor Ortsvorsteher Manfred Ebner die Ortschaftsräte auf ihre Rechte und Pflichten einschwor und ihnen die Eidesformel vorlas, ließ er stolz die geleistete Arbeit der vergangenen fünf Jahre Revue passieren. Dazu gehörten die 750-Jahr-Feier, der neue Fußweg an der Rotzler Straße, die Geschwindigkeitsmessgeräte, die Fertigstellung des Bushaltes und 45 Bauanträge. Außerdem dankte er der ausscheidenden Ortschaftsrätin Sara Thiele für ihr Engagement mit einem Präsent.

Manfred Ebner bleibt Ortsvorsteher

Bürgermeister Ulrich Krieger übernahm die Leitung der Wahl zum Ortsvorsteher. Manfred Ebner wurde einstimmig zum Ortsvorsteher und Ralf Gersbach zu seinem Vertreter wiedergewählt. Wie Krieger erklärte, wird der Gemeinderat diesen Wahlvorschlag am Montag bestätigen. Er wies die Ortschaftsräte darauf hin, dass es sich bei der Stellung eines Ortschaftsrates um ein Ehrenamt handelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf der einen Seite ist es eine Ehre, Rotzel zu vertreten, auf der anderen Seite sind mit dem Amt Rechte und Pflichten verbunden. Er empfahl den Ortschaftsräten im November an einer Schulung zum Thema Baurecht teilzunehmen. Denn die 45 Bauanträge der vergangenen fünf Jahren zeigten, dass das Thema den Ortschafträten immer wieder begegnen wird. Gerhard Neumann wird von Eveline Zimmermann die Protokollführung übernehmen.

Mittelanmeldung für 2020

Um besonders die neuen Ortschaftsräte auf ihre Arbeit vorzubereiten, hatte Ebner die Mittelanmeldung für den Haushaltsplan 2020 auf die Tagesordnung gesetzt. Die Ortschaftsräte durften ihre Vorschläge, die sich mit den Vorstellungen des Ortsvorstehers deckten, vortragen: Dazu zählt zum Beispiel der schlechte Zustand des Stadtweges, den Sebastian Leber festgestellt hatte. Außerdem sollen die Schachtdeckel im gesamten Gebiet von Rotzel überprüft werden, da viele Schachtdeckel eingesunken sind und instandgesetzt werden müssen. Die Holzbegrenzungen auf dem Parkplatz vor dem Bürgerhaus müssen ersetzt werden. Eine generelle Umgestaltung des Parkplatzes wird noch nicht vorgenommen, da erst nach dem Erstellen des Feuerwehrbedarfsplanes feststeht, wie es mit dem Feuerwehrhaus im Ausrückbereich Nord weiter geht.