Laufenburg – Thomas C. Breuer, Giorgio Conte, Gardi Hutter, Martin Wangler: Die Kulturtage Fließende Grenzen warten 2018 mit Laufenburger Erstauftritten von vier Künstlern auf. Insgesamt zwölf Veranstaltungen haben die Kulturtage diesen Sommer im Programm. Den Anfang macht am Samstag, 28. Juli, die Schauspielerin Bea von Malchus. In ihrem Programm "Queens" zeigt sie am Samstag, 28. Juli, um 20 Uhr in der Pfarrscheuer Luttingen Elizabeth I. und Maria Stuart im Kampf um Englands Krone. Der Eintritt kostet 18 Euro/22 Franken. Die Fließenden Grenzen enden am 15. August. Bestandteil der Kulturtage ist auch wieder die Junge Klassik.

Auf Abschiedstour nach Laufenburg

Im 41. Jahr seiner Bühnenlaufbahn kommt der Kabarettist und Schriftsteller Thomas C. Breuer erstmals nach Laufenburg. Gerade noch rechtzeitig, denn der 65-jährige Preisträger des Salzburger Stiers 2014 ist auf seiner Abschiedstour. Sie heißt nach einem Hit des unvergessenen Barry Ryan „Zeit macht nur vor dem Teufel halt“. Thomas C. Breuer tritt am Freitag, 3. August, 20 Uhr, in der Stadthalle/CH auf. Der Eintritt kostet je nach Kategorie 18 Euro/22 Franken beziehungsweise 15 Euro/18 Franken.

Der jüngere der beiden Contes

Der italienische Sänger, Liedermacher und Komponist Giorgio Conte teilt vieles mit seinem älteren Bruder Paolo. Beide machten ihre ersten musikalischen Erfahrungen in der gleichen Band, beide arbeiteten als Rechtsanwalt. Die Musik Giorgios aber ist jazziger als die von Paolo Conte. Giorgio Conte macht nach Brüssel, Paris, Toulouse und Saarbrücken auf seiner "Sconfinando"-Tour Station in Laufenburg am Samstag, 4. August, 20, in der Stadthalle CH. Der Eintritt kostet je nach Kategorie 23 Euro/28 Franken beziehungsweise 18 Euro/22 Franken.

3000 Vorstellungen in 28 Ländern

Die Schweizerin Gardi Hutter ist eine der wenigen Clown-Frauen in Europa. Über 3000 Vorstellungen in 28 Ländern hat sie schon gegeben. Für ihr Debüt in Laufenburg schlüpft sier in die Rolle der tapferen Hanna alias Jeanne d’ArPpo, eine kleine Frau mit großen Träumen. Bei dem Stück führt übrigens Ferruccio Cainero Regie. Gardi Hutters Ex-Mann war erst im März mit seinem Stück "Tic Tac" in Laufenburg. Gardi Hutter tritt am Sonntag, 5. August, 19.30 Uhr, in der Stadthalle/CH auf. Karten kosten je nach Kategorie 23 Euro/28 Franken und 18 Euro/22 Franken. Hutters Clown-Theater ist auch gut für Kinder geeignet.

Mit dem Traktor aus dem Hochschwarzwald

Aus Bernau im Hochschwarzwald kommt der vierte Künstler erstmals nach Laufenburg. Der Schauspieler und Kabarettist Martin Wangler ist vor allem als Bernd Clemens in der SWR-Serie "Die Fallers" bekannt. Fast ebensolange schon spielt er den Fidelius Waldvogel. Seit 2016 tourt Wangler jeden Sommer mit Traktor und Wanderbühne durch den Schwarzwald, um als Fidelius Waldvogel über Heimat zu sinnieren. In Laufenburg baut der Träger des baden-württembergischen Kleinkunstpreises seine Bühne am Sonntag, 29. Juli, auf der Codman-Anlage und bei Regen im Brückenzelt auf. "Nächste Ausfahrt: Heimat!" beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt kostet 15 Euro/18 Franken.

Von Chanson und Blues bis Global Folk

Dodo Hug gab bereits einmal 2012 auf Einladung der Brücke ein Solo-Konzert am Laufen. Am Donnerstag, 9. August, 20 Uhr, bringt die Bernerin ihre Band in die Stadthalle/CH mit. "Ganz eigenständig und engagiert setzt sie sich mit Leichtigkeit auch über musikalische Grenzen hinweg, vom Singer-Songwriter-Genre über Chanson und Blues bis hin zu Global Folk", beschreiben die Fließenden Grenzen Hugs Musik. Der Eintritt zum Konzert kostet 20 Euro/24 Franken beziehungsweise 17 Euro/20 Franken.

Für die Veranstaltungen von Giorgio Conte, Gardi Hutter und Dodo Hug gilt der übertragbare Festivalpass. Er kostet 55 Euro/65 Franken für die erste und 42 Euro/50 Franken für die zweite Kategorie. Für alle Veranstaltungen in der Stadthalle/CH gilt als Kinderpreis 10 Euro/12 Franken.

Junge Klassik im Schlössle

Die 2015 von der jungen Bad Säckinger Cellistin Natalia Dauer als Bestandteil der Kulturtage gestartete Junge Klassik umfasst drei Konzerte. Am Samstag, 11. August, heißt es um 19.30 Uhr im Schlössle "Cello meets Cello", wenn Natalia Dauer und Nathan Zürcher Werke unter anderem von Offenbach, Piazzolla und Eigenkompositionen aufführen. Unter dem Titel "Klangwelten" bringen am Sonntag, 12. August, um 17 Uhr im Schlössle Natalia Dauer (Cello), Gregor Hänssler (Violine), Iliyana Kazakova (Viola) und Mirjam Wagner (Klavier) Werke unter anderem von Debussy, Dvorak und Mozart zu Gehör. Der Eintritt zu den Konzerten kostet einzeln jeweils 17 Euro, den Festivalpass gibt es für 28 Euro. Kinder, Schüler, Auszubildende und Studenten zahlen 5 Euro für jedes Konzert. An Kinder ab 7 Jahrren richtet sich am Montag, 13. August, 15 Uhr, ebenfalls im Schlössle die Aufführung von Saint-Saëns' „Karneval der Tiere“. Es spielen Natalia Dauer (Cello), Gregor Hänssler (Violine), Katrin Friedrich (Violine), Iliyana Kazakova (Viola), Adrian Brenneisen (Kontrabass), Anna-Lena Rupp (Querflöte), Pavlos Serassis (Klarinette), Mirjam Wagner (Klavier), Hanna Friedrich (Klavier) und Christian Rombach (Schlagzeug). Der Eintritt kostet 5 Euro. Auch hier ist eine Anmeldung über das Ferienprogramm Lakiso nötig.

Tango-Workshops im Rehmann

Für Tango-Liebhaber werden dieses Jahr am Freitag, 10. August, 18 Uhr und am Samstag, 11. August, 14 Uhr Workshops unter Leitung von Céline Giordano und Alexis Quezada angeboten. Am Samstag legt um 20.30 Uhr DJ Tiziano Franzoi zur Milonga auf. Die Teilnahme kostet 27 Euro/30 Franken pro Workshop (Rabatt bei Belegung mehrerer Workshops) und 10 Euro/Franken für die Milonga.

Kultur für Kinder

Das Kinderprogramm umfasst zwei Veranstaltungen. Das Puppentheater Christa Hoff führt für Kinder ab 4 Jahren am Donnerstag, 2. August, um 16 Uhr in der Kultschüür/CH die "Bremer Stadtmusikanten" auf. Der Eintritt kostet 3 Euro/4 Franken. Geschichten und Geheimnisse im Museum gibt es am Mittwoch, 15. August, 14 bis 16 Uhr für Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren im Rehmann-Museum/CH. Der Eintritt kostet 3 Euro/4 Franken. Für beide Veranstaltungen ist eine Anmeldung über das Ferienprogramm Laufenburger Kindersommer (Lakiso) nötig.

Informationen im Internet:

www.laufenburg.de/freizeit-tourismus/veranstaltungenwww.festivaljungeklassik.dewww.lakiso.de