Das tierische Mitmachtheater für Kinder ab vier Jahren regte auch die erwachsenen Besucher am Montagnachmittag im Schlössle zum Nachdenken an. Das Stück „Mein Freund Charlie“ forderte die Kinder heraus, eigene Entscheidungen zu treffen. Zum Abschluss trat auch noch Schulhündin Charlie auf.

Das Theater Sturmvogel mit Sandra Jankowski, Frank Klaffke und ihrer Hündin „Charlie“ begeisterten beim Mitmachtheater im Schlössle.
Das Theater Sturmvogel mit Sandra Jankowski, Frank Klaffke und ihrer Hündin „Charlie“ begeisterten beim Mitmachtheater im Schlössle.

Wie beeinflusst der Medienkonsum unsere Erziehung und wie empfinden Kinder die ständige Ablenkung der Eltern? Wie verhält sich ein richtiger Freund und was kann man tun, wenn man sich richtig mies fühlt. Diese und noch mehr Themen wurden von den beiden Schauspielern Sandra Jankowski und Frank Klaffke spielerisch aufgegriffen. Das Duo ging dabei direkt auf die Vorschläge der Kinder ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Kinder wurden ermuntert, ihre Vorstellungskraft einzusetzen, um sich nach schlechten Erlebnissen besser zu fühlen. Slapstick und Zaubereinlagen sowie verschiedene Lieder lockerten das Programm auf. Die unterschiedlichen Rollen waren musikalisch untermalt, so kam der „schlechte Freund“ Gustav mit traditioneller bayrischer Musik auf die Bühne oder die Lehrerin Hasenpups mit ihrem mitreißenden Lied über Mathematik.

Höhepunkt der Aufführung

Der Auftritt der Schulhündin Charlie war für die Kinder der Höhepunkt der Aufführung. Jedes Kind durfte unter Anleitung die Hündin streicheln und ihr ein Leckerchen geben. Die fünfjährige Hündin der Schauspieler kommt ursprünglich aus der Türkei. Sandra Jankowski erwähnte: „Wir bekamen sie mit sieben Monaten und begannen gleich mit der Ausbildung zur Schulhündin.“