Der Förderverein First Responder Laufenburg-Murg geht mit einem unveränderten Vorstandsteam in die nächsten zwei Vereinsjahre. In offenen Wahlen wurde Vorsitzender Martin Rufle ebenso einstimmig wiedergewählt, wie stellvertretende Vorsitzende Inge Grieshaber, Kassierer Klaus Langer und Schriftführerin Gabriele Schönbett. Als Beisitzer werden dem Vorstand Michaela Kaiser, Volker Oberbossel und Hiltrud Wilms angehören.

Versorgt: Mit einer Schleifkorbtrage brachten Feuerwehrmänner den Verletzten Samuel zu den First Respondern, Julia Bodwen, Markus Schlachter und Düzgün Yanmaz (von links).
Versorgt: Mit einer Schleifkorbtrage brachten Feuerwehrmänner den Verletzten Samuel zu den First Respondern, Julia Bodwen, Markus Schlachter und Düzgün Yanmaz (von links). | Bild: Reinhard Herbrig

Vorsitzender Martin Rufle, der den Verein seit seiner Gründung im Jahre 2003 führt, konnte in der Huptversammlung am Dienstagabend im Gasthaus „Rheinblick“ in Murg über ein erfolgreiches Jahr Bilanz ziehen. Sein besonderer Dank galt den Motorradfreunden aus Grunholz, die auch im vergangenen Jahr wieder einen stattlichen Geldbetrag den First Responder spendeten.

Einsätze der First Responder

Der Leiter der First Responder, Julio Munoz-Gerteis, berichtete über die erfolgten Einsätze. 205 mal musste die Gruppe ausrücken, davon allein in Laufenburg 128 mal. 216 Personen musste Hilfe geleistet werden. Bei mehreren Einsätzen musste auch die Polizei hinzugerufen werden, um die eigene Sicherheit zu gewährleisten. Ihre Schnelligkeit zur Hilfeleistung wurde auch im Berichtsjahr wieder bestätigt. In der Regel trafen die First Responder drei Minuten vor dem eigentlichen Rettungsdienst am Einsatzort ein.

Der Vorstand des Förderverein First Responder Laufenburg – Murg (von links): Michaela Kaiser, Volker Oberbossel, Gabriele Schönbett, Klaus Langer und Vorsitzender Martin Rufle. Auf dem Bild fehlen Inge Grieshaber und Hiltrud Wilms.
Der Vorstand des Förderverein First Responder Laufenburg – Murg (von links): Michaela Kaiser, Volker Oberbossel, Gabriele Schönbett, Klaus Langer und Vorsitzender Martin Rufle. Auf dem Bild fehlen Inge Grieshaber und Hiltrud Wilms.

Obwohl nun auch in Laufenburg eine Rettungswache des DRK stationiert sei, sie die Hilfeleistung nicht schneller geworden, weil für diese Helfer vielfach längere Rettungswege in Anspruch genommen werden müssen. Kassierer Klaus Langer konnte berichten, dass über 12 000 Euro eingenommen wurden, die dann an die Stadtkasse Laufenburg überwiesen wurden. Fast 7000 Euro betrugen die Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen, während 4835 Euro an Spenden verzeichnet werden konnte.

Verein im Aufwind

Zu den erfreulichen Aspekten an diesem Abend gehörte auch, dass mehrere neue Mitglieder dem Verein beitraten. Karl Ulrich Mäntele bescheinigte als Kassenprüfer Kassierer Klaus Langer eine einwandfreie Kassenführung, ehe Bürgermeister Adrian Schmidle die Neuwahlen leitete und dem Verein für seine gute Arbeit dankte. Weitere Dankesworte kamen auch von Gabriele Schäuble, stellvertretende Bürgermeisterin von Laufenburg und von Feuerwehrkommandant Markus Rebholz für die beiden Feuerwehren Murg und Laufenburg.

Der Förderverein

Der Förderverein First Responder Laufenburg-Murg wurde 2003 gegründet. Die Aufgabe des Vereins ist mit seinen Mitgliedsbeiträgen und Spenden zur Finanzierung der First Responder Laufenburg-Murg beizutragen und auch organisatorisch zu entlasten. Vorsitzender ist Martin Rufle, Telefon 07763/12 03, per E-Mail (foerderverein@first-responder-laufenburg.de).