Laufenburg (ska) Das Wochenende in Laufenburg steht ganz im Zeichen der Freiwilligen Feuerwehr. Am Sonntag, 2. Oktober, lädt die Feuerwehr die Bevölkerung dazu ein, das neue Feuerwehrhaus in der "Neumatt" zu besichtigen. Von 10.30 bis 17 Uhr bekommt die Bevölkerung überall dort Einblick, wo die Türen ansonsten nur für die Feuerwehrleute geöffnet sind.

Ebenfalls an diesem Wochenende jährt sich die Freundschaft mit dem Seenotrettungsdienst Le Croisic zum 40. Mal. Dazu ist bereits gestern eine Delegation mit 32 Gästen vom Seenotrettungsdienst Le Croisic, der Feuerwehr Le Croisic, dem Comitee Jumelage und der Velotruppe, die sechs Tage von Le Croisic aus mit dem Rad unterwegs war, in Empfang genommen worden. Am heutigen Samstag finden die Verschwisterungsfeierlichkeiten für geladene Gäste im neuen Feuerwehrhaus statt. Am Sonntag dürfen die Bürger einen Blick in das Innere des neuen Feuerwehrhauses werfen. Um 10.30 Uhr beginnt der offizielle Festakt mit einer musikalischen Eröffnung durch die Stadt- und Feuerwehrmusik Laufenburg, dem um 11 Uhr die feierliche Übergabe und der kirchliche Segen folgen. Und obwohl die offiziellen Feierlichkeiten des 150-jährigen Bestehens der Laufenburger Feuerwehr schon im April gefeiert wurde, soll noch einmal an das Jubiläum erinnert werden. „Im Rahmen des Festaktes bekommt die Feuerwehr ein besonderes Geschenk“, freut sich Stadtkommandant Markus Rebholz. Denn im Flur des Neubaus ist ein Zeitstrahl entstanden, der noch einmal an alle wichtigen Ereignisse in der 150-jährigen Geschichte der Laufenburger Wehr in Text und Bild erinnert.

Das Geschenk wird der Architekt des Neubaus, Enrico Preiser, offiziell übergeben. Nach dem Festakt ist die Feuerwehr-Erlebnisstraße im Gebäude und im Außenbereich eröffnet. Hinzu kommen eine Hüpfburg sowie Geschicklichkeitsübungen und das Technische Hilfswerk hat eine Schiffschaukel gebaut. In einem Wettkampf treten die Wettkampftruppen der Jugend- und Einsatzmannschaft gegeneinander an. In regelmäßigen Abständen finden Führungen durch das neue Gebäude statt. Es wird gegrillt und es gibt Kaffee und Kuchen.

Weil es um das Feuerwehrhaus nur wenige Parkplätze gibt, hat die Freiwillige Feuerwehr Laufenburg einen Shuttle-Service eingerichtet. Die Besucher der Veranstaltung können ihre Autos auf den Parkplätzen im Laufenpark abstellen und werden im 15-Minuten-Takt in einem Feuerwehrfahrzeug zum Veranstaltungsort und später auch wieder in den Laufenpark zurückgebracht.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €