Der Stadtseniorenrat Laufenburg startet am 1. Januar seinen Fahrdienst. Nach einer Anmeldung am Vortag und gegen eine Kilometerpauschale von 30 Cent können ihn Senioren, aber auch Behinderte aus Laufenburg und all seinen Stadtteilen beispielsweise für Arztbesuche, Behördentermine oder Einkäufe in Anspruch nehmen. Der Fahrdienst steht außer an Feiertagen tagsüber montags bis freitags zur Verfügung.

Mit dem Angebot will der Stadtseniorenrat die Mobilität älterer, behinderter oder gehandicapter Menschen, denen kein eigenes Fahrzeug zur Verfügung steht, verbessern. Fahrten werden im ganzen Stadtgebiet sowie in doie benachbarten Gemeidnen ausgeführt. "Zum Flughafen nach Zürich werden wir niemenden bringen, aber selbstverständlich machen wir Touren zum Beispiel zu einem Arzttermin nach Bad Säckingen oder zu einem Amt nach Waldshut", sagt Thea Herrmann, Vorstandfsmitglied im Seniorenrat.

Die gewünschte Fahrt sollte spätestens am Vormittag des Vortages bei einer von vier Kontaktpersonen angefordert werden. Diese vermitteln dann einen Fahrer. Dieser erhält als Aufwandsentschädigung für jeden gefahrenen Transport-Kilometer 30 Cent. Die Abrechnung erfolgt direkt nach der Fahrt zwischen Fahrgast und Fahrer. "Derzeit haben wir fünf Fahrer zur Verfügung. Wir freuen uns aber über weitere, die ihre Zeit und ihr Auto für unser Projekt zur Verfügung stellen wollen", so Herrmann. Der Stadtseniorenrat plant auch weitere Projekte, so einen Besuchsdienst.

Der Fahrdienst kann über folgende Kontaktpersonen angefordert werden, hier können sich auch weitere Fahrer melden: Theresia Herrmann, 07763/8031203; Marion Ochs, 07763/92772420, Waltraud Siebenschuh, 07763/7278, Jürgen Wagner, 07763 – 3433. Kontakt zum Stadtseniorenrat über Jürgen Wagner unter der angegebenen Telefonnummer oder Mail seniorenrat-laufenburg@web.de.