„874 Wanderfreunde nahmen 2019 an den Wanderungen des Schwarzwaldvereins Laufenburg teil und legten dabei auch 874 Kilometer zurück,“ erklärte die Vorsitzende Ines Zeller bei der Eröffnung der Hauptversammlung. Elf Wanderführer und Wanderführerinnen leiteten die 52 Fußwanderungen und sieben Radwanderungen, die Manfred Martin leitete. An jeder Wanderung nahmen im Durchschnitt 17 Personen teil.

Schwarzwaldverein Laufenburg ehrt (von links) Ernst Merk, Karl Heinz Grüner, Walter Richter und Wilfried Rüde (Mitglieder der Biotopgruppe) mit dem bronzenen Ehrenabzeichen geehrt.
Schwarzwaldverein Laufenburg ehrt (von links) Ernst Merk, Karl Heinz Grüner, Walter Richter und Wilfried Rüde (Mitglieder der Biotopgruppe) mit dem bronzenen Ehrenabzeichen geehrt. | Bild: Reinhard Herbrig

Der Schwarzwaldverein Laufenburg hat 358 Mitglieder, der dank der vielen Kinder, die dem Verein angehören, eine gute Altersdurchmischung aufweist. Zur Hauptversammlung waren 35 Mitglieder und Gäste, darunter Stadträtin Michaela Kaiser, die die Grüße von Bürgermeister Ulrich Krieger überbrachte und Bürgermeister von Herrischried, Christof Berger, der gleichzeitig Vorsitzender des Herrischrieder Schwarzwaldvereins ist. Er warb um die Unterstützung bei der Betreuung des „Gugelstübles“ beim Gugelturm in Giersbach, dessen Öffnungszeiten vom Siebentagesbetrieb auf nur drei Tage pro Woche geschrumpft sind. Es fehle nicht am Geld, es fehle einfach an genügend Leuten, die die Betreuung ehrenamtlich ausführen, erklärte er. Sowohl Laufenburg, als auch Görwihl sollten sich hier angesprochen fühlen. Ebenfalls stellte sich der neue Revierförster, Manuel Nägele vor.

Neue Wanderführerin

In ihren Ausführungen konnte Ines Zeller auf eine Reihe von Aktivitäten zurück- und gleichzeitig ausblicken: So konnte Lars Biermann als neuer Bankwart gewonnen werden, der jetzt von der Mitgliederversammlung offiziell gewählt wurde. Nicole Winter ist neue Wanderführerin. Die über 2000 Wandertassen, die bei der Altstadtweihnacht eingesetzt wurden, haben großen Anklang gefunden. Nicht nur Glühwein, auch andere Getränke wurden aus ihnen getrunken und brav wieder zurück gebracht. Die Eröffnung des Gert-Philipp-Platzes am Andelsbach, zu dem 47 Personen gekommen waren, war die Wanderung mit den meisten Teilnehmern.

Das könnte Sie auch interessieren

Dass die Plexiglastafel von Wandalen zerstört und durch eine Metalltafel ersetzt werden musste, hat sie geärgert. Die Verhandlungen mit dem Hauptverein über die Ausrichtung der Delegiertenversammlung 2022, parallel zum 100-jährigen Bestehen des Schwarzwaldvereins Laufenburg sind erfolgreich verlaufen. Mit Bürgermeister Ulrich Krieger und Landrat Martin Kistler konnte man sich in Bezug auf die Aufgabenteilung im regionalen Naturschutz einigen. Weitere Schwerpunkte war die Reise nach Le Croisic und die Veranstaltungen Altstadtweihnacht und die Kulturnacht/Jurapark-Markt. Der Rechnungsbericht von Elli Brix, der mit einem kleinen Minus abschloss, wurde von den Kassenprüfern Andreas Goller und Werner Baumgartner geprüft und genehmigt. Michaela Kaiser nahm im Anschluss die Entlastung des Gesamtvorstandes vor.

Die Berichte vom Fachleiter Naturschutz, Wolfgang Schlüter, der über die Rettung der Frösche an der Kreisstraße zwischen Hochsal und Binzgen informierte, vom Wegewart Gebhard Baumgartner, der für die Pflege der Schilder 1.456 Kilometer zurücklegte und dafür 173,5 Stunden einsetzte, fand großen Anklang. Der geplante Stadtteileweg ist 22 Kilometer lang. Er beginnt an der Andelsbachstraße und führt über Rotzel, Hänner und Rhina zurück zum Startpunkt.

Ehrung für langjährige Mitgliedschaft

Mit der Ehrung von Renate und Gerhard Vogt, sowie Antonie Tritschler für 25-jährige Mitgliedschaft, den Eheleuten Engelsmann für 50 Jahre Mitgliedschaft und der Auszeichnung der Mitglieder der Biotopgruppe Walter Richter, Wilfried Rüde, Karl Heinz Grüner, Egon Udersbach und Ernst Merk mit dem bronzenen Ehrenabzeichen und einem herzlichen Dank an die fleißigen Vorstandskollegen, sowie an Jürgen Strasser und Monique Metzger, ging der offizielle Teil der Hauptversammlung zu Ende.