Der Erwerb der H. C. Starck Tantalium and Niobium (STN) durch die JX Nippon Mining & Metals ist jetzt final. Das von der H. C. Starck beauftragte Pressebüro bestätigte am Dienstag auf Anfrage unserer Zeitung einen entsprechenden Bericht der "Goslarschen Zeitung". JX Nippon erwarb im Februar die ehemalige Tantal-Division der H. C. Starck. Zur STN gehört auch deren Tochter H. C. Starck Smelting, die im Werk Rhina rund 100 Mitarbeiter beschäftigt, 200 weitere STN-Mitarbeiter arbeiten im Werk Goslar.

JX Nippon ist eine japanische Holding mit weltweit fast 25 000 Mitarbeitern und Produktionsstätten und Niederlassungen vor allem in Japan, Ost- und Südostasien sowie Südamerika. Die ehemalige Pulver-Division der H. C. Starck mit 270 Mitarbeitern im Werk Enag gehört als H. C. Starck Surface Technology and Ceramic Powders (STC) zum schwedischen Konzern Höganäs.