Trotz der heißen Temperaturen waren am Freitagabend über 40 Mitglieder des FC Binzgen zur 55. Hauptversammlung ins Vereinsheim gekommen, wo sie Vorsitzender Norbert Schäuble herzlich begrüßte. Natürlich waren alle gespannt, wie er den Abstieg der ersten Mannschaft der im letzten Jahr gegründeten SG Niederhof-Binzgen erklären würde. Sie ist trotz großer Anstrengung von der Kreisliga A in die Kreisliga B abgestiegen.

Schäuble vertrat zusammen mit dem komplett wiedergewählten Vorstand die Auffassung, dass der damalige Schritt, mit dem SV Niederhof eine Spielgemeinschaft zu bilden, richtig war, und dass man in diesem Jahr alles daran setzen wird, den Wiederaufstieg in die Kreisliga A zu schaffen. Die hervorragende Jugendarbeit, sowie die gute Kameradschaft mit dem SV Niederhof stimmte Schäuble optimistisch. Ein besonderes Lob ging an die Alten Herren mit ihrem Leiter Roland Huber. Er bedankte sich bei der Stadt für den erhaltenen Zuschuss, würde sich aber auch über einen Besuch von Bürgermeister Ulrich Krieger bei der nächsten Hauptversammlung freuen.

Dass der Verein auf einem guten Weg ist, zeigen die steigenden Mitgliederzahlen, die Schriftführer Peter Winkler präsentierte: Sie ist auf 412 angewachsen. Der Kassenstand, den Bernhard Schlageter aufweisen konnte, ist beinahe ausgeglichen. Die Berichte der Trainer, voran der der ersten Mannschaft, Dirk Tegethoff, zeigte, dass drei Gründe zum Abstieg von der Kreisliga A in die Kreisliga B führten: Die vielen verletzten Spieler, die dadurch notwendige permanente Umstellung der Mannschaft im laufenden Spielbetrieb und die fehlende Leistung einzelner Spieler.

Er wünscht sich für die neue Saison, dass die Spieler gesund bleiben und ist zuversichtlich, dass man gemeinsam den Aufstieg in die Kreisliga A schaffen wird.

Die Berichte vom Leiter der AH, Roland Huber, der Gymnastikgruppe mit Gertraud Schillinger, der Jazztanzgruppe mit Doris Schmid-Hupfer und der Jugend mit Michael Rieple und Ralf Lauber, waren durchwegs positiv und bewiesen, welch großes Potential im FC Binzgen steckt. Dies bestätigte auch der Vertreter der Stadt Laufenburg, Stadtrat Malte Thomas, der die Grüße seiner Gemeinderatskollegen und des Bürgermeisters überbrachte.

Bei den Neuwahlen rückte Heinz Jorzick als vierter Beisitzer neu in den Vorstand auf. Alle übrigen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig wieder gewählt.

Bei der Hauptversammlung des FC Binzgen wurde der Vorstand komplett wiedergewählt (von links): Michael Rieple, Bernhard Schlageter, Manuela Gerspach-Ehm, Ralf Lauber, Christof Böhler, Heinz Jorzick (neu als Beisitzer), Norbert Schäuble, Frank Eckert, Peter Winkler, Eduard Margathe und Roland Huber. <em>Bild: Reinhard Herbrig</em>
Bei der Hauptversammlung des FC Binzgen wurde der Vorstand komplett wiedergewählt (von links): Michael Rieple, Bernhard Schlageter, Manuela Gerspach-Ehm, Ralf Lauber, Christof Böhler, Heinz Jorzick (neu als Beisitzer), Norbert Schäuble, Frank Eckert, Peter Winkler, Eduard Margathe und Roland Huber. Bild: Reinhard Herbrig

Geehrt wurden: Thomas Gersbach, Dennis Margathe (15 Jahre Mitgliedschaft), Uwe Kriese, Wilhelmine Pfau (30 Jahre), Reinhard Bladt (40 Jahre), Klaus Huber, Herbert Oeschger, Gerhard Dierenbach (50 Jahre), Annemarie Collet (20 Jahre Gymnastikgruppe), Gisela Kriese (25 Jahre Gymnastikgruppe), Adelheid Möltgen und Susanne Mutter (10 Jahre Jazztanzgrupe).

Der Verein

Der FC Binzgen hat 412 Mitglieder. Die Jugendmannschaften spielen mit Hänner, Rotzel und Luttingen in Spielgemeinschaften. Die Aktivmannschaften spielen in einer SG mit Niederhof zusammen. Trainer sind Dirk Tegethoff und Dennis Sutter, Jugendleiter Michael Rieple und Ralf Lauber. Vorsitzendser ist Norbert Schäuble.www.fc-binzgen.de