Die Feuerwehr löschte heute einen Fahrzeugbrand im Laufenburger Stadtteil Luttingen. Angeführt von Abteilungskommandant Julio Muñoz Gerteis rückten 16 Feuerwehrangehörige mit Einsatzleitwagen und zwei Löschgruppenfahrzeugen aus. Das Auto war nicht zugelassen. Der schon länger nicht mehr bewegte Wagen geriet unmittelbar nach dem Starten in Brand. Auch das schnelle Einschreiten der Feuerwehr konnte nicht verhindern, dass ein daneben abgestellter Pkw ebenfalls beschädigt wurde. Der Schaden an den Autos wird auf ca. 2000 Euro geschätzt.

Beim Eintreffen des Einsatzleiters stand das Fahrzeug schon in Brand. Während das erste Löschgruppenfahrzeug die Brandbekämpfung unter Atemschutz mit Schaum und Wasser aufnahm, sorgte das zweite Löschgruppenfahrzeug für eine ausreichende Wasserversorgung vom nächstgelegenen Hydranten. Wie am Rand des Einsatzes zu erfahren war, soll der Brand eine technische Ursache haben.