Auch nach dem WM-Aus für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wollen die beiden Langstreckenradler Axel Ebner aus Schmitzingen und Rainer Martin aus Luttingen Moskau bis zum Tag des WM-Finales erreichen. Sie waren am 12. Juni in Waldshut gestartet und befinden sich augenblicklich bereits in der Ukraine, rund 400 Kilometer vor Kiew. Ebner und Martin strampelten von Wien aus mit ihren Rädern durch die Slowakei, über 1400 Höhenmeter durch die Ausläufer der Karpaten und erreichten die Grenze zur Ukraine in Kotice. Bei der Ankunft der in Kiew werden sie rund 2100 Kilometer zurückgelegt haben. Sie berichten von sehr löchrigem Asphalt in der Ukraine und äußerst schmalen Seitenstreifen in der Slowakei. Moskau wollen sie bis 14. Juli erreicht haben. Endziel ist bis am Wochenende des 5. August Helsinki in Finnland.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.