5000 Musiker nehmen an dem am Freitag beginnenden kantonalen Musikfest "Ohren auf!" in Laufenburg/CH teil. Es wird an den beiden Wochenenden vom 22. bis 24. Juni und vom 29. Juni bis zum 1. Juli gemeinsam von der Stadtmusik Laufenburg/CH und den Musikgesellschaften Kaisten und Sulz ausgerichtet. Überall im Schweizer Teil der Stadt werden während des Musikfests Proben, Paraden und Konzerte abgehalten. Unter den 133 angemeldeten Musikvereinen und Tambourengruppen ist auch die Stadt- und Feuerwehrmusik Laufenburg/D. Bis auf das bereits ausverkaufte Konzert von Mnozil Brass am 29. Juni in der Stadthalle ist der Zutritt zu allen Musikwettbewerben und Unterhaltungs-Acts kostenlos.

Das kantonale Musikfest ist für Laufenburg ein außerordentliches Ereignis, denn zum letzten Mal wurde es 1998 im Fricktal abgehalten. Zudem bedeuten 133 angemeldete Gruppen mit insgesamt über 5000 Teilnehmern laut Aargauischem Musikverband eine Rekordbeteiligung bei den seit 1887 abgehaltenen Musikfesten. Es werden 88 Aargauer Vereine sowie 44 Gäste aus den Kantonen Baselland, Baselstadt, Bern, Graubünden, Jura, Luzern, Schwyz, Solothurn, Thurgau und Zürich antreten. Mit der Stadt- und Feuerwehrmusik aus Laufenburg/D ist das Teilnehmerfeld sogar international. Die deutschen Musiker werden am Sonntag, 24. Juni, 8 Uhr morgens in der Turnhalle Burgmatt am Wertungsspiel teilnehmen.

Neben den Wettspielen sorgen 25 Musikformationen für viel Unterhaltung. Alle möglichen Stilrichtungen sind vertreten – von Jazz über Folk, Rock, Pop oder Volksmusik bis zu Schlager. Die Gruppen spielen auf der Eventbühne Burgmatt, im Bierzeltoder irgendwo in der Altstadt, in der neun Festbeizen und zahlreiche Ständen auf Besucher warten. Auch Sportbegeisterte kommen nicht zu kurz. In der SchnitzelbrotArena werden sämtliche Spiele der Fussball-WM 2018, die während des Festbetriebs stattfinden, auf einem 4-Meter-LED-Screen live übertragen. An allen Festtagen sind Kinderkarussell und Spielbuden sowie eine Spielinsel mit großm Sandkasten, Töggelikasten und Hüpfburg in Betrieb.

Das erste Wochenende steht im Zeichen der Harmonieformationen und der Tambouren. Die Brass-Band-Wettbewerbe finden am zweiten Wochenende statt. Die Musikvereine spielen jeweils ein Aufgabe- und ein Selbstwahlstück sowie einen Marsch auf der Paradestrecke. Die Vorträge werden jeweils von einer Jury aus Blasmusikexperten bewertet. Gespielt wird samstags und sonntags in den Konzertlokalen Stadthalle, Turnhalle Burgmatt und Kirche St. Johann. Die Erst- und Höchstklassvereine jeweils am Samstagabend in der Stadthalle zu hören. Die Paradewettbewerbe starten immer vor dem Mittag und am späteren Nachmittag auf der Basler-/Winterthurerstraße.

Diverse Straßen und Parkplätze in Laufenburg/Schweiz sind durch den Festbetrieb vor und während des Fests vollständig gesperrt oder eingeschränkt benutzbar. Durch den Festbetrieb wird es auch entsprechende Lärmbelästigungen geben.

Ausführliches Programm:musikfest2018.ch