Susanne Eschbach

Laufenburg - Der OBI-Baumarkt in Laufenburg feiert Geburtstag. Vor einem Jahr hat OBI die Türen für die Kunden geöffnet. „Wir hatten einen guten Start“, freut sich Marktleiter Thomas Meyer. „Der Markt ist sehr gut angenommen worden, sowohl von den Kunden aus Deutschland, als auch aus der Schweiz. Wir haben eine positive Entwicklung“. Immer wieder gäbe es laut Meyer Rückmeldungen von Kunden, die sich darüber freuen, dass der OBI-Baumarkt in Laufenburg eröffnet hat.

Bild 1: 1 Jahr OBI Markt Laufenburg : Alles für Heimwerker und Gartenfreunde

Immerhin 13 Jahre mussten sich die Kunden gedulden, bis es nach acht Monaten Bauzeit endlich soweit war. Einsprüche aus Nachbarkommunen ließen Zweifel aufkommen, ob dieses Projekt überhaupt realisiert wird.

Beratung vom Fachmann

Doch jetzt sind sie da und bieten auf 5.000 Quadratmeter alles für den Heimwerker. Zu finden ist jeweils ein breites Sortiment aus den Bereichen Bauen, Wohnen, Bad und Küche, Technik Freizeit und Garten. Hinzu kommen 2.500 Quadratmeter Gartenparadies. „Unser Gartenplaner ist im Frühjahr sehr gut angenommen worden“, zieht der Marktleiter eine weitere positive Bilanz.

Beim Gartenplaner handelt es sich um einen persönlich gehaltenen, separaten Beratungsraum in der Gartenabteilung. Wer seine neue Gartenanlage plant, kann einen Termin vereinbaren und schon kann es losgehen. Die Fachleute vor Ort nehmen sich viel Zeit, bis unter den fachkundigen Händen die neue Gartenplanung zusammengestellt ist.

Seit Ende Oktober ist in der Gartenabteilung ein großer Weihnachtsmarkt eingerichtet. Weihnachtsschmuck aller Art für Innen und Außen, Lichterketten oder Pflanzen wie der bekannte Weihnachtsstern oder die weiße Christrose sind in dem Markt im Markt erhältlich. Außerdem ist ein Verkauf von Weihnachtsbäumen eingerichtet.

Ausbildungsbetrieb

Seit September hat im OBI-Baumarkt auch der erste Auszubildende im Bereich Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel seine Arbeit aufgenommen. „Auch im kommenden Jahr werden wir wieder Auszubildende einstellen“, so Thomas Meyer. Neben dem Einzelhandel insgesamt, können sich auch Einzelhandelskaufleute mit dem Schwerpunkt Garten oder Interessenten für ein Duales Studium sowie das Abiprogramm ab sofort bei Thomas Meyer bewerben. Seit der Eröffnung vor einem Jahr, ist auch die Zahl der Mitarbeiter von anfangs 45 auf inzwischen 56 Mitarbeiter gestiegen.

Neu im OBI-Baumarkt sind insgesamt sechs Ladesäulen für E-Autos aus dem Parkplatz. Für E-Biker steht ein Ladeschrank für die Akkus kostenlos zur Verfügung. „Man muss nur sein eigenes Netzteil mitbringen.“ In Sachen Energie, ist auf dem Dach inzwischen auch eine Photovoltaik-Anlage angebracht. Strom, den das Unternehmen selbst nutzt. Außerdem ist das gesamte Gebäude mit energiesparender LED-Beleuchtung ausgestattet. „Der Stromverbrauch ist deutlich geringer“, so der Marktleiter. „Und gerade jetzt ist das nicht unwichtig.“

Marktführer

OBI ist der deutsche Marktführer der Baumarkt-Branche. 1970 wurde der erste Markt in Deutschland eröffnet und 1991 die erste OBI-Niederlassung im europäischen Ausland. Heute ist OBI europaweit mit mehr als 650 Märkten aufgestellt, davon über 350 im deutschen Heimatmarkt, die anderen in Bosnien-Herzegowina, Italien, Österreich, Polen, Schweiz, Slowenien, Slowakei, Tschechische Republik und Ungarn.

Das Unternehmen der Tengelmann Gruppe beschäftigt aktuell mehr als 48.000 Mitarbeiter.