Zum 28. Mal lud der Deutsch-Französische Freundeskreis Lauchringen (DFFK) zur Hauptversammlung ein. Neben Bürgermeister Thomas Schäuble, Gemeinderätin Marion Hackel und vielen Vereinsvertretern begrüßte die Vorsitzende Barbara von Schnurbein auch interessierte Bürger sowie zahlreiche Mitglieder.

Schriftführerin Annette Schmidt zeigte am Beispiel von zwölf Schlüsseln, warum die in diesem Jahr seit 25 Jahren offiziell verschwisterten Partnergemeinden Lauchringen und St. Pierre de Chandieu in Frankreich eine so erfolgreiche Beziehung haben. Dabei, so Anette Schmidt, nehmen die Mitglieder eine Schlüsselrolle ein, denn ohne deren tatkräftige Unterstützung wären keine Aktionen in Lauchringen wie in St. Pierre de Chandieu denkbar. Es sei nicht nur eine Partnerschaft auf dem Papier, sondern sie werde von den Vereinen und Bürgern gelebt. Bürgermeister Thomas Schäuble führte die Partnerschaft auf die besondere Herzlichkeit und die Harmonie der Bürger beider Gemeinden zurück.

Ralf Augustin stellte den Kassenbericht vor, der von den Kassenprüfern Brigitte Weber und Franz Spitz bestätigt wurde. Die Versammlung entlastete den Vorstand im Anschluss einstimmig. Ebenfalls einstimmig wurde von der Versammlung die Vorsitzende Barbara von Schnurbein, Kassierer Ralf Augustin sowie alle Beisitzer wieder gewählt beziehungsweise in ihren Ämtern bestätigt.

Einen Ausblick auf die kommenden Begegnungen gab Andreas Ulrich als stellvertretender Vorsitzender. Im Oktober findet eine ganze Zahl an Veranstaltungspunkten statt. So wird gleich zu Beginn des Monats in St. Pierre de Chandieu die 25-jährige Verschwisterung beider Gemeinden gefeiert. Der traditionelle Jugendaustausch ist Ende Oktober ebenfalls in St. Pierre de Chandieu, und am 29. Oktober findet in Lauchringen zum Jubiläumsjahr ein großes Konzert mit Chören beider Gemeinden statt. Des Weiteren plant der DFFK, beim Lauchringer Goldenen Oktober mit einem Crêpe-Stand dabei zu sein sowie im November wieder einen Abend unter dem Motto „Wein und Film“ anzubieten.

Für 20 Jahre Mitgliedschaft ehrten die beiden Vorsitzenden Doris und Thomas Schäuble, Nathalie Bercher-Peraudeau, Erika und Erhard Reich, Gerd Schaible, Jürgen Brockmann sowie Astrid und Hans Könekamp jeweils mit einer Urkunde und einer Flasche französischen Wein.