Das Fest der diamanten Hochzeit feiern am heutigen Donnerstag Ruth und Herbert Wanner, wohnhaft im Bertold-Schmidt-Platz. Herbert Wanner wurde 1934 in Tiengen geboren und ist dort aufgewachsen. Nach der Volksschule absolvierte er eine Lehre als Postjungbote bei der Deutschen Bundespost und wurde anschließend als Postschaffner in den Postdienst übernommen.

Jahrzehnte auf der Poststelle in Tiengen

Außer einiger weniger Dienstjahre bei der Poststelle in Stockach verrichtete er seine 45 Dienstjahre überwiegend auf der Poststelle in Tiengen. In den letzten Jahren bis zum Eintritt in den Ruhestand im Jahre 1995 arbeitete er als Posthauptsekretär bei der Geldstelle der Post in Waldshut. Neben seinem Beruf war er 1959 Gründungsmitglied des Spielmannszuges Tiengen und aktiver Trommler bis zum Eintritt in den Ruhestand. Bis heute ist er Passivmitglied und wurde im Jahre 2009 für 50-jährige Treue zum Ehrenmitglied ernannt.

In Tiengen funkte es

Ruth Wanner, geborene Braun, kam 1937 in Nagold zur Welt und machte dort nach der Volksschule eine Lehre als Einzelhandelsverkäuferin in einem Ausstattungsgeschäft. Auf der Suche nach einer anderen Arbeitsstelle zog es sie 1955 nach Tiengen zum Kaufhaus May, wo sie bis zur Heirat im Jahre 1960 zuletzt als Abteilungsleiterin für Gardinen und Dekostoffe beschäftigt war. 1957 hatten sich die Jubilare in Tiengen kennen gelernt und aus der 1960 geschlossenen Ehe sind zwei Söhne hervorgegangen.

Freude an Porzellanhasen

Ruth Wanner widmete sich der Erziehung ihrer beiden Söhne und arbeitete danach zuerst bei der damaligen Bäckerei Albrecht in Tiengen und danach als Teilzeitkraft bis zum Beginn des Rentenalters bei der Firma Simmel, ebenfalls in Tiengen. Das Ehepaar errichtete im Jahre 1974 in Tiengen am Brünnele ein stattliches Eigenheim mit einem großen Garten und einem Wiesengrundstück.

Im Garten betätigte sich vor allem Herbert Wanner mit großer Vorliebe seit Beginn seines Ruhestandes, während Ruth Wanner liebevoll das große Haus pflegte und als besonderes Hobby einige Hasen hielt. Sie verfügt außerdem über eine große Sammlung von Porzellanhasen aus der ganzen Welt. Im vergangenen Jahr wurde das Haus verkauft und das rüstige Rentnerpaar bezog im Riedpark in Lauchringen eine schmucke Eigentumswohnung, wo es sich heute vollkommen selbst versorgt und den Ruhestand in angenehmer Umgebung genießt.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €