Unter dem Motto „5 für 50“ organisiert die Gemeindebücherei Lauchringen fünf Lesungen in Ober- und Unterlauchringen zum Jubiläum der Gemeinde. „Gerade nach dieser schweren Zeit erhoffen wir uns, dass die Leute einen schönen Abend haben und mit einem Lächeln nach Hause gehen“, sagt die Organisatorin Gabriele Probst. Die Bücherei setzt auf ein vielseitiges Programm, um Jung und Alt anzusprechen.

Den Anfang machte das Marotte Figurentheater aus Karlsruhe. „Wir haben bereits in der Vergangenheit mit dem Theater zusammengearbeitet und das kam immer gut an“, erklärt die Leiterin der Bücherei Monika Franck. Als eines der Lieblingsbücher von Kindern gelte nach wie vor Pettersson – da sei es naheliegend, dieses von den Künstlern aufführen zu lassen. „Das Figurentheater übersetzt die Bücher in Figuren und dadurch wird es zu einem Erlebnis“, sagt sie. Doch auch die Erwachsenen kommen nicht zu kurz: „17, blond und scharf wie Rettich“ wird am selben Tag aufgeführt. Hinter dem provokanten Titel verbergen sich keine „Witze unter der Gürtellinie“, wie Franck klarstellt – sondern die Geschichte von Kasper und seinem Gegenspieler, der sich gegen das ewige Gleichsein auflehnt.

Ergänzt wird das Programm durch zwei klassische Lesungen und eine interaktive Veranstaltung für Kinder, die das Leben der Indianer vorstellt. Für diese drei Programmpunkte fanden sich bekannte Gesichter aus der Gemeinde, darunter Daniela Knötzsch, Benjamin Scholz-Tautz, Heiko Probst und Klaus Pfau. „Uns war es wichtig, Personen aus der Gemeinde miteinzubeziehen, da es ja um das Jubiläum geht“, so die Leiterin der Bücherei. Eines der Bücher, „Gertrude grenzenlos“, thematisiert die Freundschaft zweier Mädchen in der DDR und welche Repressalien ein gestellter Ausreiseantrag mit sich bringt. „Da Daniela Knötzsch selbst in der DDR aufgewachsen ist, bietet sich eine anschließende Fragerunde an“, informiert Gabriele Probst.