Lauchringen trauert um Gerd Schmied, der in der vergangenen Woche, wenige Tage vor seinem 75. Geburtstag, verstorben ist. Insbesondere als langjähriger Gemeinderat und Sprecher der SPD-Fraktion hat sich der Verstorbene um das Wohl der Gemeinde verdient gemacht und sich Achtung und Anerkennung erworben.

Hierfür wurde er bei seiner Verabschiedung aus dem Gemeinderat im Jahre 2016 mit der Ehrenurkunde des Gemeindetages Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Gerd Schmied erblickte im Jahre 1945 in Schleswig-Holstein das Licht der Welt und wuchs in Gottmadingen-Randegg auf.

Nach Volksschule und Ablegung des Abiturs am Gymnasium in Singen absolvierte er beim Finanzamt Singen die Ausbildung zum gehobenen Dienst in der Finanzverwaltung, die er im Jahre 1970 mit der Ernennung zum Steuerinspektor abschloss. Gleichzeitig erfolgte seine Versetzung zum Finanzamt nach Tiengen, wo er im Jahre 1997 mit dem Aufstieg in den höheren Finanzdienst zum Regierungsrat und 2001 zum Oberregierungsrat ernannt wurde.

Im Jahre 2008 wurde er aus gesundheitlichen Gründen etwas vorzeitig in den Ruhestand verabschiedet.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Verstorbene war von 1996 bis 2016 Mitglied im Gemeinderat der Gemeinde Lauchringen und Sprecher der SPD-Fraktion. Von 2004 bis 2014 war er zusätzlich Bürgermeister-Stellvertreter. Bereits 1989 ist Schmied in den SPD-Ortsverein Lauchringen eingetreten, wo er von 1999 bis 2007 als Vorsitzender Verantwortung übernahm. Für seine Verdienste in der SPD wurde er im Jahre 2016 mit der Willy-Brandt-Medaille geehrt.

Vor seinem politischen Engagement hatte sich Schmied, selbst sportlich veranlagt, viele Jahre als Trainer bei den Fußballvereinen in Tiengen, Weizen, Bad Säckingen, sowie als Jugendtrainer in Lauchringen verdient gemacht. Er war zeitweise auch Marathonläufer und dato Mitglied im Skiclub Lauchringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Sein besonderes soziales Engagement wurde ganz besonders im Jahre 2003 mit dem Eintritt in die Arbeiterwohlfahrt mit gleichzeitiger Gründung des Awo-Ortsvereines Lauchringen deutlich. Im Awo-Kreisverband wurde er im Jahre 2007 zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt. Von 2011 bis 2015 übernahm er das Amt des Kreisvorsitzenden.

In dieser Zeit war er außerdem Gründungsmitglied und Stiftungsrat der Gemeinschaftsstiftung der Awo Waldshut. Während seiner Ausbildung zum gehobenen Finanzdienst hatte er seine spätere Ehefrau Regina Rathke, ebenfalls Finanzbeamtin, kennengelernt und sie im Jahre 1970 geheiratet. Aus der Ehe sind drei Kinder hervorgegangen, drei Enkel folgten.

Das Ehepaar hat im Jahre 1975 im Brahmsweg in Lauchringen ein Eigenheim errichtet. Altersbedingt wurde im Jahre 2017 in der Goethestraße in Lauchringen eine geräumige Eigentumswohnung bezogen, wo Gerd Schmied infolge einer schweren Erkrankung nun verstorben ist.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €