Diese Gelegenheit bietet sich nicht allzu oft. Samuel (6) und Jonathan Busch (8), die beiden Nachwuchshandballer des HC Lauchringen, hatten die Gelegenheit, in einer Live-Video-Schaltung die beiden Handballnationalspieler Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen) und Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt) kurz vor deren Abreise zur WM in Ägypten mit ihren Fragen zu löchern.

Das könnte Sie auch interessieren

Die beiden „Busch-Männer“ hatten sich nach einem Aufruf des Deutschen Handball Bunds (DHB) für Kinder bis 16 Jahren mit ihrem Video und einer speziellen Frage beworben. Sie hatten Glück gehabt und waren wenige Tage später schon mitten drin. Insgesamt gab es 30 Gewinner, die in Zehnergruppen mit jeweils zwei Nationalspielern sprechen durften.

Das könnte Sie auch interessieren

Ihre Frage im Bewerbungsvideo: Wie schafft das DHB-Team es, in so kurzer Zeit zu einem Team zusammen zu wachsen und was macht man außerhalb des Trainings dafür? Die beiden Idole lieferten zunächst eine kurze Antwort auf die Frage im Bewerbungsclip: „Drei bis vier Trainings pro Tag, viele Einzelgespräche, viel persönlicher Austausch.“ Klassische Teambildungsmaßnahmen seien aufgrund von Corona natürlich nur eingeschränkt möglich, erklärten die Stars. Gespannt lauschten die Buschs den Fragen der anderen acht Kinder, alle versammelt auf dem Bildschirm der beiden Gesprächspartner.

Samuel wollte es genau wissen: „Wer im Team isst die meisten Süßigkeiten?“ Damit brachte er die Stars in Verlegenheit. Gensheimer verriet mit einem Augenzwinkern: „Wir ernähren uns schon sehr gut. Wir haben sogar einen eigenen Koch dabei, der uns das Richtige zubereitet. Die eine oder andere Tüte Haribo liegt aber schon drin.“

Die Frage beschäftigte die Handballpromis noch am Abend darauf bei einer Talkrunde des DHB-Podcasts, unter anderem mit Ex-Nationalspieler Stefan Kretzschmar. Ein Fan-T-Shirt mit der Aufschrift „Handball together“ und ein Mund-Nasenschutz, die ebenfalls zum Gewinn gehörten, erinnert die beiden noch lange dieses Erlebnis.