Jeweils an zwei Wochenenden, Freitag und Samstag, sammelte die Feuerwehr Lauchringen Sachspenden zur Unterstützung und Hilfe für die Ukraine. Dafür wurden insbesondere für Kleinkinder Nahrung, Kleidung, Schuhe und Windeln gesucht. Darüber hinaus aber auch Hygieneartikel jeglicher Art, haltbare Lebensmittel wie Nudeln und Reis sowie saubere und gewaschene Schlafsäcke und Decken. Decken wurden sogar recht zahlreich noch originalverpackt gespendet. Ebenso auch in großer Stückzahl noch originalverpackte Kinderkleidung.

Bild: Dietmund Schwarz

Einen besonders großen Spendenposten bekam die Feuerwehr Lauchringen von der „Initiative Bühl in Kooperation mit Förderverein Idee“, die rund zwei Dutzend Umzugskartons mit bereits säuberlich vorsortierter Sachspenden vorbeibrachten. Federführend für diese vom Feuerwehrausschuss einstimmig unterstützten Aktion zeigte sich Feuerwehrmann Dogan Atalay. Als Beifahrer eines im Landkreis ansässigen Logistikunternehmens, das diese Aktion ebenfalls unterstützt, wird nun Dogan Atalay eine komplette LKW-Ladung voller Hilfsgüter in ein zentrales Verteilungslager südlich der ukrainischen Hauptstadt Kiew begleiten.

Von dort aus sollen die Spenden dann bedarfsorientiert sowohl an Flüchtlinge im eigenen Land wie auch in vom Krieg gezeichnete Landesteile weitergeleitet werden.

Unterstützung bekam Feuerwehrmann Atalay an der Sammelstelle am Lauchringer Feuerwehrgerätehaus von weiteren aktiven Feuerwehrmitgliedern und auch von der Jugendfeuerwehr. Im Zusammenhang mit einer deutschlandweiten Sammelaktion von Feuerwehrmaterialien für die Feuerwehren in der Ukraine hat sich die Feuerwehr Lauchringen bereits mit der Spende von technischen Geräten und Schutzausrüstung beteiligt.