Die Lauchringer Senioren freuten sich über die kleinen Säckchen mit Überraschungen darin. Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte Blumenwiese hatten die Idee und setzten sie um. Die Kleinkinder der Gruppe und Kinder des Kindergartens St. Vinzenz hatten die Geschenksäckchen mit ihren Händen bedruckt. Sie wurden an 408 Haushalte, 245 Alleinstehende und 163 Ehepaare ab 80 Jahren, verteilt. Als kleines Trostpflaster für den wegen der Corona-Pandemie ausgefallenen Seniorennachmittag.

Idee kommt aus Kindertagesstätte

Anna Albrecht, Nadine Buchser und Manuela Brämer, Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte, waren mit ihrer Idee zu Bürgermeister Thomas Schäuble gekommen. Der wurde gleich aktiv. „Es mir eine große Freude, dass ich damit die Gelegenheit habe, Ihnen mit diesem Gruß unsere Verbundenheit zu zeigen und Ihnen Mut zuzusprechen“, heißt es im Begrüßungsschreiben des Rathauschefs.

Von der Marmelade bis zum Rätsel

In den Päckchen waren ein kleiner Marmeladengruß des Lauchringer Konfitürenherstellers, Gebäck in Herzform und die Geschichte der Schmunzelsteine des Autors Patrick Hahnrath. Überdies durften die Senioren das „Lauchringer Rätsel“ lösen. Wer alles richtig machte, fand die Lösungsworte schnell heraus: „Bleiben Sie gesund“.

340 Eier und 19 Kilo Butter

Zwei Wochen lang hatten die drei Erzieherinnen in der Küche der Schule am Hochrhein gebacken, gebastelt, Überraschungstaschen befüllt und Schleifen gebunden. Unterstützung hatten sie vom gesamten Team der Kindertagesstätte Blumenwiese. Sie hatten für das Herzgebäck 340 Eier und 19 Kilo Butter verarbeitet. „Wir Lauchringer gehören und halten zusammen“, diese Botschaft sollte vermittelt werden.

Viele Senioren bedanken sich

Die Resonanz war laut Daniela Knötzsch, Mitarbeiterin im Rathaus, beeindruckend. Sehr viele Senioren hätten angerufen oder sich mit einem Brief bedankt. So schrieb ein Ehepaar: „Über die liebenswürdige und sehr hübsch gestaltete Aufmerksamkeit haben wir uns sehr gefreut. Besonders, weil in dieser Zeit der Abgeschiedenheit jemand an uns denkt.“

Eine Alleinstehende Frau sagte kurz: „Das Rätsel war spitze.“ Ein anders Ehepaar bedankte sich ausdrücklich bei den „großen und kleinen Poeten, Künstlern und Guetsli-Bäckern“. Der Bürgermeister war überwältigt: „Ich hätte nicht gedacht, dass die Aktion eine so große positive Reaktionswelle auslöst.“