In knapp einer Woche ist erster Advent. Dabei scheint jetzt schon festzustehen, dass es wohl die stillste Weihnachtszeit seit langem werden wird. Von Vorfreude kann in diesem Jahr nur bedingt gesprochen werden. Das Bummeln und Genießen der Weihnachtsmärkte wird in diesem Jahr ausfallen. Die Vorstellung, dass der Weihnachtsmann mit Gesichtsmaske seine Geschenke unter dem Weihnachtsbaum legen wird, dürfte ebenso wenig verlockend sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Besonders der Einzelhandel macht sich große Sorgen über die Auswirkungen der Coronakrise. Der Lauchringer Handels- und Gewerbekreis will sich dieser Herausforderung stellen. Zwar musste der Verein den traditionellen Adventsmarkt bereits frühzeitig absagen, das hinderte die Mitglieder aber nicht, kreativ zu werden: „Wir wollen den Menschen ein wenig Normalität geben“, erläuterte die Vorsitzende Stephanie Lovisi die Idee des Vereins.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Gedanke eines Lauchringer Weihnachtskalender war schnell entwickelt. An jedem Tag im Dezember öffnet sich in einem der teilnehmenden Geschäfte ein Türchen. „Mit besonderen Aktionen und Angeboten wollen wir unseren Kunden ein wenig Wärme in die Herzen zaubern“, kündigt die Vorsitzende an „zwar wissen wir heute noch nicht, ob wir wie geplant die Angebote alle so durchführen können, aber unsere Besucher können sich darauf verlassen, dass wir ein durchdachtes Hygienekonzept haben und sich ein Einkauf in Lauchringen lohnen wird.

Aktuelle Angebote

Alleine die toll dekorierten Schaufenster mit dem von Zachi Wiedmer entworfenen Adventsfenster sind schon eine Attraktion, die zu einem Spaziergang durch die Gemeinde einladen sollen. Über die aktuellen Angebote und Aktionen können sich Interessierte auf der Homepage des Handels-und Gewerbekreis und der Facebook Seite des Vereins informieren.

Weitere Informationen über den Handels- und Gewerbekreis Lauchringen gibt es im Internet (http://www.lauchringen.com/, Facebook: https://www.facebook.com/hgk.lauchringen).