Große Freude herrscht bei Schülern, Eltern und Lehrkräften der beiden vierten Klassen der Grundschule Unterlauchringen darüber, dass die vor der Corona-Krise begonnene Fahrradausbildung zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden konnte. Nach der von allen Schülern bestandenen theoretischen Prüfung hatte vor dem Schul-Lockdown nur ein einziges gemeinsames Fahrsicherheitstraining auf dem neuen Verkehrsübungsplatz in Erzingen stattfinden können. Danach musste die weitere Ausbildung wegen der Corona-Krise eingestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Zuge der jüngsten Lockerungen der Corona-Beschränkungen bot nun die Verkehrswacht Waldshut, die durch speziell geschulte Polizeibeamte die Fahrradausbildung im Landkreis anbietet, Trainingsstunden außerhalb des Schulunterrichtes auf dem Verkehrsübungsplatz in Erzingen an. Deutlich mehr als die Hälfte der Schülern der Klassen 4a und 4b nahm bezehungsweise nimmt die Gelegenheit wahr, die Ausbildung abzuschließen. Die Teilnehmer sind dann im Besitz des Fahrradführerscheines, der ihnen die Sicherheit gibt, mit dem Fahrrad zur Schule fahren zu dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Eltern und die Grundschule machen trotzdem auf die neuen Verkehrsteilnehmer aufmerksam und bitten beim Erkennen der Fahrradfahrer um Rücksicht. „Die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr liegt schließlich in unser aller Verantwortung“, so die Klassenlehrerin der 4b, Judith Schaal.