Auf ein schwieriges Vereinsjahr, das für gewöhnlich im Oktober mit dem Abschluss der Spielsaison endet, haben Vorstand und rund 30 Mitglieder des Tennisclubs bei ihrer Hauptversammlung geblickt. Das vergangene Vereinsjahr war besonders durch einen stark verminderten Spielbetrieb und deutliche finanzielle Einbußen gekennzeichnet. Auch die Hauptversammlung musste von üblicherweise November in den Sommer verlegt werden. „Wir haben noch nie eine Hauptversammlung in kurzen Hosen abgehalten“, machte Vorsitzender Alexander Vogt in seiner Begrüßung die besondere Situation deutlich.

Positives

In seinem Bericht kam zum Ausdruck, dass im vergangenen Jahr sowohl der Spielbetrieb wie auch das übrige Vereinsleben erheblich eingeschränkt werden mussten. Positiv erwähnte er, dass bei der Sanierung von zwei Spielplätzen ab November 2019 durch umfangreiche Eigenleistungen rund 16.000 Euro hätten eingespart werden können. Der Spielbetrieb sei coronbedingt aber erst ab Ende April 2020 und nur sehr eingeschränkt möglich gewesen. Allerdings sei der Mannschaftsspielbetrieb fast komplett ausgefallen, lediglich die Spiele im Jugendbereich und das Sommercamp hätten stattfinden können, erläuterte der Vorsitzende.

Dank

Beim sonstigen Vereinsleben hätte gerade noch im Januar 2020 der Glühweinplausch stattfinden können, alle anderen Veranstaltungen hätten abgesagt werden müssen. Vogt bedankte sich bei den Mitgliedern für das Verständnis und die Akzeptanz der Corona-Vorschriften sowie bei der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung bei der Erstellung des Hygienekonzepts.

Minus in der Kasse

Kassierer Klaus Schildknecht berichtete von einem deutlichen Minus in der Vereinskasse, das trotz der enormen Eigenleistungen bei der Platzsanierung durch den erheblich eingeschränkten Spiel- und Gastronomiebetrieb verursacht worden sei. „Der Verein wird das Vereinsjahr finanziell trotzdem überleben“, zeigte sich der Kassierer zuversichtlich. Ihm wurde von der Kassenprüferin Helga Beck eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt.

Nach der Entlastung des Vorstands erfolgten die Teilvorstandswahlen, die keine Veränderung brachten. Mit einem besonderen Dank des Vorsitzenden an Ann-Kathrin Happe für die Organisation des Grümpelturniers und einigen mahnenden Anregungen des Platzwartes Achim Happe, der für seine umfangreiche Arbeit einen besonderen Beifall erhielt, ging die Hauptversammlung des Tennisclubs in rekordverdächtiger Kürze zu Ende.