Ein stimmgewaltiges deutsch-schweizerisches Miteinander ist am 19. und 20. Januar 2019 zu erleben: Die ChorgemeinschaftOberlauchringen und der Reformierte KirchenchorZurzach laden zu gemeinsamen Konzerten ein. Einmal auf deutscher, einmal auf Schweizer Seite werden sie Antonio Vivaldis Gloria in D-Dur und Glenn McClures Karibische Messe aufführen.

Deutsch-schweizerisches Miteinander: Karin Gäng (hinten von links), Renate Bercher, Ingrid Soxhlet von der Chorgemeinschaft Oberlauchringen und Klaus Utzinger, Beatrice Renz und Erich Deiss vom Reformierten Kirchenchor Zurzach mit Eckhard Kopetzki, der beide Chöre leitet. Bild: Ursula Freudig
Deutsch-schweizerisches Miteinander: Karin Gäng (hinten von links), Renate Bercher, Ingrid Soxhlet von der Chorgemeinschaft Oberlauchringen und Klaus Utzinger, Beatrice Renz und Erich Deiss vom Reformierten Kirchenchor Zurzach mit Eckhard Kopetzki, der beide Chöre leitet. Bild: Ursula Freudig

Der Anlass für das Gemeinschaftsprojekt sind runde Geburtstage: Der Reformierte Kirchenchor feiert dieses Jahr sein 100-jähriges Bestehen, die ChorgemeinschaftOberlauchringen macht 2019 die 100 Jahre voll. Beide Chöre pflegen seit fast 20 Jahren ein musikalisch fruchtbares und freundschaftliches Miteinander unter einem Dirigentenstab: Eckhard Kopetzki leitet seit 1997 die Chorgemeinschaft, seit 1998 den Reformierten Kirchenchor. Unter seiner Regie haben die beiden Chöre schon etliche Großprojekte beiderseits des Rheins gemeinsam gestemmt.

Freude am Singen verbindet Länder

Die Freude am Singen verbindet die Mitglieder beider Chöre. Und beide schwören auf ihren Dirigenten Eckhard Kopetzki. „Wir standen 1998 vor dem Aus, dann kam er und es ging wieder aufwärts“, sagt Klaus Utzinger, Vize-Präsident des Reformierten Kirchenchors. Er zählt rund 25 Mitglieder und ist in Bad Zurzach oft zusammen mit dem katholischen Münsterchor zu hören. Bei der ChorgemeinschaftOberlauchringen startete Eckhard Kopetzki mit 25 Sängern, heute sind es 48, die sich schwungvoll „quer“ durch die Musikgenres singen.

Aus alten "Männer-Tagen": Die Chorgemeinschaft Oberlauchringen entstand aus dem Männergesangverein Oberlauchringen – erste Frauen kamen 1965 hinzu. Bild: Photo Conrads (1959)
Aus alten "Männer-Tagen": Die Chorgemeinschaft Oberlauchringen entstand aus dem Männergesangverein Oberlauchringen – erste Frauen kamen 1965 hinzu. Bild: Photo Conrads (1959)

Dass beide Chöre zusammen ein tolles Jubiläumskonzert auf die Beine stellen werden, darf als sicher angesehen werden. Denn neben Humor und Geduld wird Eckhard Kopetzki von „seinen“ Sängern auch ein gewisser Ehrgeiz bescheinigt, den er selbst so umschreibt: „Es muss nach Musik klingen und nicht nach was anderem.“

"Klaus Utzinger, Vize-Präsident Reformierter Kirchenchor Zurzach, über die Zusammenarbeit mit der Chorgemeinschaft Oberlauchringen. "Wir singen nicht nur zusammen, wir festen auch zusammen. Bild: Ursula Freudig
"Klaus Utzinger, Vize-Präsident Reformierter Kirchenchor Zurzach, über die Zusammenarbeit mit der Chorgemeinschaft Oberlauchringen. "Wir singen nicht nur zusammen, wir festen auch zusammen. Bild: Ursula Freudig

Nach sehr verschiedener Musik wird das Jubiläumskonzert klingen, denn Vivaldi und McClure stehen für Kontraste. Über drei Jahrhunderte liegen zwischen den beiden Komponisten. Vivaldis Gloria ist ein klassisches Barockwerk für Streichorchester, Orgel und Solisten. Die Karibische Messe des zeitgenössischen amerikanischen Komponisten McClure hingegen ein unorthodoxes Mischwerk – unter anderem mit lateinamerikanischen Musikelementen, mit Steeldrum- und Percussion-Klängen.