Trotz schlechtem Wetter zeigte sich der Adventsmarkt einmal mehr als Besuchermagnet zum Auftakt der Weihnachtsmärkte in der Region. Trotz insgesamt weniger Besuchern, gab es gegen Abend an den knapp 30 Ständen der Geschäfte und Vereine zum Teil einen großen Andrang.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch der Marktplatz war während des Rahmenprogramms ab 16 Uhr immer gut gefüllt. An den Ständen wurden traditionell viele Advents- und Weihnachtsartikel, vor allem Adventskränze, Kerzen, Weihnachtskarten und sonstige Bastelartikel, aber auch viele selbst produzierte Leckereien angeboten.

Schüler: Gewinner bei der Prämierung des schönsten Weihnachtsbaums in der Kategorie Schulen war die Schule Po Juve von der Caritas Jugendhilfe Hochrhein in Lauchringen. Von links: die Vertreter von Pro Juve Britta Steinke, Schüler Lian Schroff (zehn Jahre), Sandra Schmitt Eltenbeirat und Pierre-Alain Rappo, pädagogische Leitung.
Schüler: Gewinner bei der Prämierung des schönsten Weihnachtsbaums in der Kategorie Schulen war die Schule Po Juve von der Caritas Jugendhilfe Hochrhein in Lauchringen. Von links: die Vertreter von Pro Juve Britta Steinke, Schüler Lian Schroff (zehn Jahre), Sandra Schmitt Eltenbeirat und Pierre-Alain Rappo, pädagogische Leitung. | Bild: Herbert Schnäbele

Auch für die Bewirtung der Besucher war mit Bratwurst vom Grill, knusprigen Flammkuchen, Steaks oder Flammlachs und Glühwein einbreites Angebot zu finden. Das Rahmenprogramm eröffnete um 16 Uhr eine Flötenklasse der Musikschule Südschwarzwald unter der Leitung von Musiklehrerin Anette Däublin-Schwarz.

Kränze: Wegen des Regenwetters war der Auftakt des Adventsmarktes etwas verhalten. Besucher, die gezielt einen Adventskranz oder andere Dekorationsartikel kaufen wollten, waren aber schon früh auf dem Markt anzutreffen.
Kränze: Wegen des Regenwetters war der Auftakt des Adventsmarktes etwas verhalten. Besucher, die gezielt einen Adventskranz oder andere Dekorationsartikel kaufen wollten, waren aber schon früh auf dem Markt anzutreffen. | Bild: Herbert Schnäbele

Bei der Prämierung des schönsten Weihnachtsbaums hatte die Jury bei den Kindergärten den Baum der Gruppe „Schatzinsel“ des Kindergartens St. Vinzenz und bei den Schulen den Baum von Pro Juve von der Caritas Jugendhilfe Hochrhein als den schönsten bestimmt. Die Gewinner erhielten jeweils einen Gutschein.

Engel: Die Engel der Gemeindeverwaltung Lauchringen verteilten am Abend Geschenke an kleinere Kinder. Von links: Laura Schmid, Tamara Wölm, beide Verwaltungsfachangestellte, und Elena Ruf, Auszubildende, mit der kleinen Emma (zwei Jahre).
Engel: Die Engel der Gemeindeverwaltung Lauchringen verteilten am Abend Geschenke an kleinere Kinder. Von links: Laura Schmid, Tamara Wölm, beide Verwaltungsfachangestellte, und Elena Ruf, Auszubildende, mit der kleinen Emma (zwei Jahre). | Bild: Herbert Schnäbele

Ab 17 Uhr verteilten drei Engel der Gemeindeverwaltung Geschenke an die kleineren Kinder und danach konnten bei der Weihnachtswunsch-Aktion von mehreren Weihnachtsbäumen die Wunschzettel in Empfang genommen werden.

Wünsche: Bürgermeister Thomas Schäuble (links) bedankte sich bei den Spendern, die sich zum Teil schon jahrelang an der Weihnachtswunsch-Aktion der Gemeinde beteiligen.
Wünsche: Bürgermeister Thomas Schäuble (links) bedankte sich bei den Spendern, die sich zum Teil schon jahrelang an der Weihnachtswunsch-Aktion der Gemeinde beteiligen. | Bild: Herbert Schnäbele

Mit 71 Kinderwünschen wurde eine Höchstzahl erreicht, von der allerdings noch einige Wunschzettel übrig blieben. Sie können ab sofort beim Bürgerservice der Gemeinde abgeholt werden. Wetterbedingt musste der Auftritt des Jugendblasorchesters Lauchringen ausfallen.

Edda und Dieter Holler aus Lauchringen, die sich schon einige Jahre als Spender an der Aktion beteiligen, bei der Abnahme eines Wunschzettels.
Edda und Dieter Holler aus Lauchringen, die sich schon einige Jahre als Spender an der Aktion beteiligen, bei der Abnahme eines Wunschzettels. | Bild: Herbert Schnäbele

Die neue Vorsitzende des Handels- und Gewerbekreises, Stephanie Lovisi resümierte: „Ich freue mich sehr über die vielen Besucher, die trotz des schlechten Wetters gekommen sind und bedanke mich beim Organisationsteam, das mir die ganze Arbeit abgenommen hat.“ Auch Bürgermeister Thomas Schäuble zeigte sich zufrieden und meinte: „Trotz der schlechten Wetterbedingungen können wir wieder auf einen gelungenen Adventsmarkt zurückblicken.“