Lauchringen Weltgedenktag für Kinder: Gottesdienst am 10. Dezember in Lauchringen

Am 10. Dezember ist der Weltgedenktag für verstorbene Kinder. In der evangelischen Matthäuskirche in Lauchringen findet um 17 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst für Angehörige statt.

Ein Kind zu verlieren ist wohl das schlimmste, was einer Familie wiederfahren kann. Für die Eltern, Angehörigen und Freunde ist es eine große Herausforderung, die Trauer und den Verlust zu überwinden und in den Alltag zurückzufinden.

Die Narben bleiben ein ganzes Leben lang und es gibt Tage oder Wochen, in denen die Bewältigung der Trauer besonders schwierig ist. Die besinnliche Adventszeit ist vielleicht eine der schwersten Hürden, die Familien bewältigen müssen. Aus dieser Erkenntnis heraus wurde der "Worldwide Candle Lighting Day" geschaffen, der Weltgedenktag für Kinder. Der Gedenktag ist alljährlich am zweiten Sonntag im Dezember, um Angehörigen das gemeinsame Gedenken zu ermöglichen. Um 19 Uhr stellen die Angehörigen für eine Stunde eine brennende Kerze in ein Fenster, als Symbol dafür, dass auch das verstorbene Kind weiter in ihren Herzen leuchtet.

 

Gedenkfeier in Lauchringen

 

In unserer Region laden im Rahmen des Weltgedenktages die evangelische und katholische Kirche am Sonntag, 10. Dezember, um 17 Uhr zu einem ökumenischen Gedenkgottesdienst in der evangelischen Matthäuskirche in Lauchringen ein. Vor zehn Jahren haben Seelsorgerin Hanna Günther, Pfarrerin Martina Stockburger und betroffenen Familien diese Gedenkfeier ins Leben gerufen. "Alle Familien, Freunde, Bezugspersonen und auch Menschen, die Anteil nehmen möchten sind herzlich eingeladen", erklärt Hanna Günther. "Wer eine Kerze für sein Kind hat, darf sie gerne in den Gottesdienst mitbringen und später am Abend um 19 Uhr in ein Fenster stellen, um Teil der weltweiten Lichterkette zu werden, die an diesem Abend eine Stunde lang für alle verstorbenen Kinder leuchtet."

Der Gedenkgottesdienst in Lauchirngen wird von der evangelischen Pfarrerin Juliane Kleibert und der katholischen Pastoralreferentin Hanna Günther geleitet und von betroffenen Eltern mitgestaltet. Auch musikalisch wird der Gottesdienst umrahmt, denn Musik spricht oftmals eine tröstliche Sprache, da wo die Worte fehlen. Maria Fischer-Hülser und Anne Katrin Kuhn als Trauergruppenbegleiterinnen für Eltern, Marion Dickmann als Beraterin in der Schwangerschaft und Magdalena Kasten-Radio als Vertreterin betroffener Eltern unterstützen die Vorbereitungen für den Gedenkgottesdienst.

 

Der Schmerz des Verlustes ist immer der Gleiche

 

Als Klinikseelsorgerin weiß Hanna Günther, wie wichtig für verwaiste Eltern das Gedenken ist, dabei spielt es keine Rolle, wie alt das Kind war oder woran es gestorben ist, der Schmerz ist immer der gleiche. "Ein Kind zu verlieren – sei es ungeboren, noch klein, oder bereits erwachsen – verändert das ganze Leben und stellt vieles im bisherigen Alltag in Frage. In unserem Gedenkgottesdienst ist Zeit und Raum für die Trauer, die Fragen, die verbindende Liebe und auch für zarte Spuren der Hoffnung", erklärt Hanna Günther.

 

World Wide Candlelighting

Am 10. Dezember um 19 Uhr werden in Erinnerung an verstorbene Kinder auf der ganzen Welt brennende Kerzen in die Fenster gestellt. Eine Lichterkette rund um den Erdball soll symbolisieren, dass diese Kinder nie vergessen werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Lauchringen
Lauchringen
Lauchringen
Lauchringen
Lauchringen
Lauchringen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren