1. Welcher Abschnitt wird gesperrt und wo verläuft die Umleitungsstrecke? Vom Ortsausgang Oberlauchringen bis Erzingen und in umgekehrter Richtung wird die Bundesstraße 34 drei Wochen lang dicht gemacht. Verkehrsteilnehmer müssen während der Sperrung auf das untere Wutachtal ausweichen. Die Umleitung führt von Lauchringen auf der B 314 nach Wutöschingen und dann auf der L 163a über Degernau nach Erzingen.
  2. Kann der Schwerverkehr ebenfalls den Degernauer Stich passieren? Ja, denn obwohl die Landesstraße in Degernau sehr steil und kurvig ist, ist sie für Fahrzeuge alle Art zugelassen, wie Dieter Bollinger vom zuständigen Straßenbauamt des Regierungspräsidiums auf Nachfrage bestätigt. "Auch 40-Tonner können durchfahren", so Bollinger.
  3. Wieso wird die B 34 überhaupt gesperrt? Seit Juli vergangenen Jahres wird östlich von Lauchringen an der Ortsumfahrung Oberlauchringen gebaut. Nun wird der erste Bauabschnitt, der den Anschluss der alten B 34 an die neue B 34 zwischen dem Friedhof in Oberlauchringen und der Abzweigung zur Küssaburg sowie die Unterführung eines Rad- und Wirtschaftsweges unter der B 34 vorsieht, abgeschlossen. Um diesen 800 Meter langen Abschnitt an die bestehende Straße anzubinden, wird die Strecke gesperrt.
  4. Wieso wird die Ortsumfahrung Oberlauchringen gebaut? Der neue Streckenabschnitt der B 34 soll zum einen die vom Durchgangsverkehr geplagten Anwohner in Oberlauchringen entlasten, zum anderen die Autobahn 98 mit der Bundesstraße 34 verbinden.
  5. Führt die Freigabe des Teilstücks zur erhofften Entlastung? Nein, noch nicht, denn solange die Bundesstraße 34 nicht an die Autobahn 98 angeschlossen wird, rollt der Verkehr weiterhin durch Oberlauchringen. Die Entlastung kommt allerdings erst nach Abschluss des zweiten Bauabschnitts. Ab dem dritten Quartal 2019 wird eine 180 Meter lange Brücke über die Wutach gebaut. Außerdem stehen Bauarbeiten für eine Unterführung der Bahnlinie Waldshut-Singen und für eine Überführung der Wutachtalbahnstrecke Lauchringen-Stühlingen auf dem Programm.
  6. Wann ist mit der Fertigstellung der kompletten Strecke zu rechnen? "Bis Ende 2021 wollen wir fertig sein", teilt Dieter Bollinger dazu mit. Insgesamt misst die Ortsumfahrung Oberlauchringen dann 2,132 Kilometer. Die Kosten für das Projekt betragen 15,2 Millionen Euro.