Lauchringen (ros) Die Siedlergemeinschaft Oberlauchringen heißt neu Verband Wohneigentum Gemeinschaft Oberlauchringen. Der Name wurde bei der Hauptversammlung im Hotel Feldeck zur Wahl gestellt und mit zwei Enthaltungen und einer Gegenstimme beschlossen. Des Weiteren gab es Änderungen in der Führungsriege der Ortsgruppe. Ellen Anticevich verlässt die Dreierspitze und wird von nun an als Beisitzerin tätig sein.

Ulrich Albicker und Peter Schülke teilen sich weiterhin die Aufgaben des Vorsitzenden und wurden beide einstimmig wiedergewählt. Ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurden Kassiererin Ingrid Coordes und Gabi Wölm als Schriftführerin und Leiterin der Fauen- und Kindergruppe. Für die Posten der Beisitzer gewählt wurden Ellen Anticevich, Alex Schäuble, Michael Ziegler, Andi Hollecker und Manfred Müller. Die künftige Nutzung der Ehrenamtspauschale wurde mit einer Gegenstimme beschlossen.

Die Gemeinschaft Oberlauchringen hat im Vorjahr für viel Aufsehen gesorgt, als ihre „Herzkissengruppe“ den 13. Platz bei der Online-Abstimmung für den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises erreichte. Die Frauen nähen unter anderem spezielle Kissen für Brustkrebspatientinnen. Die Bundestagsabgeordneten Rita Schwarzelühr-Sutter (SPD) und Gabriele Schmidt (CDU) sowie Lauchringens Bürgermeister Thomas Schäuble bedankten sich für das Engagement. „Hier geht es um viel mehr als nur Bauen und Wohnen,“ lobte Schwarzelühr-Sutter die Gemeinschaft. Bereits jetzt arbeitet die Gruppe an neuen Projekten wie einer „Nesteldecke“ für Demenzkranke und einem Ballonüberzug für Kinder.

Bürgermeister Schäuble berichtete zudem über die laufenden Projekte in Oberlauchringen und legte den Anwesenden nahe, ihre Immobilie im Hinblick auf Wertsteigerung mit einem Glasfaseranschluss auszustatten. Gabi Zeller, Bezirksvorsitzende für den Verband Wohneigentum, Kreisgruppe Waldshut, ehrte Emma Ast in Abwesenheit für 40-jährige, und Georg Huber, August Isele, Elisabeth Moosleitner, Herbert Rathgeb und Erhard Wunderlich für 25-jährige Mitgliedschaft.