Lauchringen – Wollte man noch vor einigen Jahren eine Information zu einem Thema haben, ging man an das große Bücherregal in dem der Brockhaus stand, wählte das passende Buch aus und schlug seine Informationen im Lexikon nach. Heute gehen so nur noch wenige vor. Der Griff zum Smartphone oder Laptop geht meist schneller. Eine Suchanfrage bei Google bietet in Sekundenbruchteilen Tausende Ergebnisse.

"Medien spielen eine immer größere Rolle in unserem Alltag", erklärt Georg Rasp, Schulleiter der Grundschule Unterlauchringen: "Wir dürfen uns nicht von den Gefahren abwenden und müssen auf sie Hinweisen. Die Fähigkeit zu recherchieren ist in Zukunft sehr wichtig. Wir müssen als Schule auf das Phänomen der Alternativen Fakten reagieren." Medienbildung sei in diesem Zusammenhang das Stichwort.

"Als Schule für alle ist die Grundschule aufgefordert, mit heterogenen Lerngruppen den Unterricht zu gestalten. Digitale Medien sind im Lehrplan Unterrichtsgegenstand. Medienkompetenz ist im Leben der nächsten Generation als Schlüsselkompetenz zu sehen, die in der Schule angebahnt werden soll. Unser Streben ist es, die digitale Entwicklung in den Schulalltag zu integrieren und die Schüler individuell zu fördern", schreibt er im Bewerbungstext zum Schulwettbewerb von Sparkasse Hochrhein und SÜDKURIER Medienhaus.

Um dies zu erreichen will Georg Rasp einen Klassensatz mobiler Tablet-Computer für seine Schülerinnen und Schüler anschaffen. Handelsübliche Tablets sollen es sein. Zusätzlich solle eine spezielle Lernsoftware installiert werden. Den Finanzbedarf schätzt Schulleiter Rasp auf rund 15 000 Euro. Nach einem ersten Durchgang bis 2022 solle die Arbeit für Folgeprojekte evaluiert werden. "Die Schülerinnen und Schüler sollen das Tablet als Werkzeug und nicht als Spielzeug erleben", sagt Georg Rasp. Durch die Einbindung des Projekts in den digitalen Schulentwicklungsplan sei die Nachhaltigkeit des Projekts gewährleistet, heißt es im Bewerbungsschreiben.

Zwar gebe es an der Schule bereits einen gut ausgestatten Computer-Raum. Dieser sei aber eben nicht mobil, so Rasp. Die Zukunft liege im Tablet. "Durch den Einsatz von Tablet-Computern ergeben sich viele neue Möglichkeiten, den Unterricht zu gestalten und die Medienbildung zu fördern", sagt Schulleiter Georg Rasp.

Die Grundschule

Die Grundschule Unterlauchringen wird im Schuljahr 2017/18 von 210 Schülerinnen und Schülern besucht. Der Leitspruch der Schule: "Grenzen setzen – Grenzen überwinden" Ziel der Schule sei es, das Lernen aus eigenem Antrieb fördern und für ein inneres Gleichgewicht und Selbstständigkeit zu sorgen, um optimale Entwicklungschancen zu gewährleisten.

Weitere Informationen im Internet: www.gsul.de