Es gibt immer was zu tun für Ralf Augustin. Als Kirchenältester der evangelischen Matthäusgemeinde in Lauchringen ist er immer gut beschäftigt. Außerdem engagiert er sich im deutsch-französischen Freundeskreis, ist Mitglied im Bezirkskirchenrat Hochrhein und im Verwaltungsrat des Verwaltungs- und Serviceamts Lörrach. Er war bis vor Kurzem im Finanzvorstand Schloss Beuggen (Rheinfelden), und er fährt zwei Mal in der Woche für die Gemeinde den Bürgerbus.

Wie eine komplett ausgefüllte Arbeitswoche

Es klingt fast nach einer komplett ausgefüllten Arbeitswoche, wenn der 79-Jährige über seine vielen Tätigkeiten erzählt. Die Arbeit als Vorsitzender des Kirchengemeinderats nimmt den Löwenanteil seiner Zeit in Anspruch. Da fallen eine Menge Aufgaben an.

Das Kirchturmprojekt zieht sich sechs Jahre hin

Dabei denkt er vor allem an die baulichen Angelegenheiten. Eben sind die letzten Arbeiten am Kirchturm beendet worden. Es war ein Großprojekt, das sich über sechs Jahre hingezogen hat. Die Bauarbeiten dauerten alleine zwei Jahre. „Da war man täglich dran“, sagt Augustin.

Und die nächsten Arbeiten stehen schon an

Er zeigt in den Gemeinderäumen nach oben. „Wir wollen eine Schall-Schluck-Decke anbringen.“ In solchen Angelegenheiten korrespondiert er regelmäßig mit dem Oberkirchenrat. „Man muss dauernd schauen, dass es weitergeht.“ Das geht über die Planung und Finanzierung bis zur Ausführung. Der pensionierte Ingenieur gestaltet den 28-seitigen Gemeindebrief, der drei Mal im Jahr erscheint. Dafür trifft sich das Team immer zu einer Redaktionssitzung.

Das könnte Sie auch interessieren

Gleich nach dem Frühstück geht‘s an den PC

„Ich sitze oft am PC“, erzählt er. Gleich nach dem Frühstück setzt er sich vor den Bildschirm und arbeitet sein Pensum ab. Er scherzt: „Spiele mache ich damit nicht.“ Oft dauert es den ganzen Vormittag. Einmal im Monat tagt der Kirchengemeinderat. Zu seinen Aufgaben gehört auch die Lesung im Gottesdienst. Schließlich singt er noch im Gospelchor, der vor 20 Jahren gegründet wurde. Er ist von Anfang an dabei. Immer am Mittwoch ist Chorprobe. Mit Juliane König organisiert er die Gemeindefeste. „Früher habe ich das alleine gemacht.“

Ans Aufhören denkt er noch lange nicht

Seine Motivation? Er habe Freude am Umgang mit Menschen, er glaube an das Gute im Menschen. Etwas schaffen gebe ihm eine gewisse Zufriedenheit, vor allem wenn alles geklappt habe. Er überlegt, lacht und sagt mit dem Brustton der Überzeugung: „Ans Aufhören denke ich noch lange nicht. So lange ich was tun kann, werde ich das machen.“ Natürlich kommt das Familienleben nicht zu kurz. Und er organisiert alle zwei Jahre das große Familientreffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Person: Ralf Augustin (79), verheiratet, drei Kinder, drei Enkel, ist in Berlin geboren. Der pensionierte Ingenieur kam 1965 beruflich nach Mannheim, 1975 nach Baden/Schweiz. Er wohnt seit 1978 in Lauchringen.