Lauchringen Perutag in Lauchringen stößt auf große Resonanz

Der jährliche Perutag rückt Ereignisse und Erinnerungender Partnerschaft in den Fokus. Vor allem Außenstehende haben dabei die Möglichkeit, sich näher und eindrücklich über diese Perupartnerschaft zu informieren.

Peru besser kennenlernen: Mit der Veranstaltung des jährlichen Perutages, der im Wechsel mit der Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt in Tiengen am vergangenen Sonntag im Pfarrzentrum Herz Jesu Unterlauchringen stattfand, werden regelmäßig die Aktionen und jüngsten Ereignisse der Partnerschaft zwischen der Seelsorgeeinheit St. Verena und der Pfarrgemeinde San Martin de Porres in Pamplona Alta/Lima in Erinnerung gerufen. Vor allem Außenstehende haben dabei die Möglichkeit, sich näher und eindrücklich über diese Perupartnerschaft zu informieren.

So fand auch dieses Jahr in der Herz Jesu Kirche ein Auftaktgottesdienst mit peruanischem Bezug statt, der vom ehemaligen Tiengener Pfarrer Peter Seibt, der von seinem neuen Wirkungsort Zell am Harmersbach angereist war, zusammen mit Pfarrer Johannes Gut zelebriert wurde. Peter Seibt, der bis vor kurzem für ein Jahr in Pamplona Alta weilte, vermittelte in der Predigt einige Eindrücke und Erinnerungen seines Aufenthaltes in Peru.

Der Gottesdienst wurde von der Gruppe Rückenwind unter der Leitung von Michael Knab mit passenden Liedern musikalisch umrahmt. Der Vorsitzende der Perupartnerschaft Karl Selbach bedankte sich bei allen Mitwirkenden und lud die Gottesdienstbesucher zur deutschen und peruanischen Mittagsverpflegung (Ajide Galina) in den angrenzenden Pfarrsaal ein.

Ganz nach peruanischem Vorbild ausgeprägter Fröhlichkeit wurde der Auftaktgottesdienst zum diesjährigen Perutag der Perupartnerschaft St. Verena mit einem frohen Schlusslied beendet. Das Schlusslied wurde nach peruanischem Brauch untermalt mit Klatschen und sonstiger Gestik einiger Mitglieder des Peru-Freundeskreises. Auf dem Bild links einige Sängerinnen der Gruppe "Rückenwind", die den Gottesdienst musikalisch umrahmten, rechts Mitglieder des Peru-Freundeskreises, im Hintergrund am Altar Pfarrer Peter Seibt, der den Gottesdienst zusammen mit Pfarrer Johannes Gut zelebrierte..Bild: Herbert Schnäbele
Ganz nach peruanischem Vorbild ausgeprägter Fröhlichkeit wurde der Auftaktgottesdienst zum diesjährigen Perutag der Perupartnerschaft St. Verena mit einem frohen Schlusslied beendet. Das Schlusslied wurde nach peruanischem Brauch untermalt mit Klatschen und sonstiger Gestik einiger Mitglieder des Peru-Freundeskreises. Auf dem Bild links einige Sängerinnen der Gruppe "Rückenwind", die den Gottesdienst musikalisch umrahmten, rechts Mitglieder des Peru-Freundeskreises, im Hintergrund am Altar Pfarrer Peter Seibt, der den Gottesdienst zusammen mit Pfarrer Johannes Gut zelebrierte..Bild: Herbert Schnäbele

Mit zwei Filmen gab es aktuelle Informationen über Ereignisse in der Partnergemeinde und Aktionen im Rahmen der Partnerschaft. Bei Kaffee und Kuchen und angeregten Unterhaltungen klang der vielseitige Perutag harmonisch aus.

Sie versorgen die Besucher mit dem peruanischen Gericht "Ajide Galina". Auf dem Bild Helfer der Perupartnerschaft St. Verena (Zweite v.l.) Mariela Caraza Ortis aus Peru, die nach einjährigem Aufenhalt in der Pfarrgemeinde wieder in ihre Heimat zurückkehrt und im Gottesdienst verabschiedet wurde.
Sie versorgen die Besucher mit dem peruanischen Gericht "Ajide Galina". Auf dem Bild Helfer der Perupartnerschaft St. Verena (Zweite v.l.) Mariela Caraza Ortis aus Peru, die nach einjährigem Aufenhalt in der Pfarrgemeinde wieder in ihre Heimat zurückkehrt und im Gottesdienst verabschiedet wurde.

Die Perupartnerschaft St. Verena: Der ursprüngliche "Freundeskreis zur Förderung der Partnerschaft e.V.", jetzt "Perupartnerschaft St. Verena" entstand 1995 aus der Idee einer Hilfsaktion für die Kirchengemeinde San Martin de Porres in Pamplona Alta, Lima. Partnerschaft im Sinne dieses Freundeskreises versteht sich als wechselseitiges Geben und Nehmen. Die Unterstützung von Projekten in der Partnergemeinde erfolgt überwiegend als Hilfe zur Selbsthilfe. Der Verein umfasst rund 60 Mitglieder. Weitere Mitglieder sind willkommen. Vorsitzender des Freundeskreises ist Karl Selbach, Telefon 07741/649 37. Informationen über die Perupartnerschaft (www.st-verena.de).

Ihre Meinung ist uns wichtig
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Lauchringen
Lauchringen
Lauchringen
Lauchringen
Lauchringen
Lauchringen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren