Der Närrische Ohrwurm 2018 kommt aus Lauchringen. Die Band „Peng Gang“ überzeugte die Fernsehzuschauer am Sonntag beim Live-Finale in Singen mit ihrem Fasnachtshit „1, 2, 3 Peng“. Der Wettbewerb wird von SWR Fernsehen und SÜDKURIER veranstaltet.

Heiko Probst, der gemeinsam mit Klaus Pfau den Text geschrieben hat, war beim Telefonat mit unserer Zeitung am Montag die Freude über den Sieg deutlich anzuhören. "Wir waren vor Beginn der Fernsehsendung in Singen schon als Anheizer auf der Bühne und traten dann als zweite Band des Wettbewerbs auf", erzählt er. Dann hieß es für die sechs Oberlauchringer Musiker warten, bis alle Konkurrenten aufgetreten und die Anrufe der Fernsehzuschauer gezählt waren. Das kam Gitarrist Jürgen Schmidt, der den Song geschrieben hat, besonders hart an. Er stand mit Fieber auf der Bühne, wollte aber unbedingt dabei sein. Die Oberlauchringer sangen ihren Text im heimischen Dialekt und in Gangsta-Manier."Am Ende wurden erst die besten fünf Bands auf die Bühne gebeten, dann wurden die ersten drei bekanntgegeben", sagt Heiko Probst. "Dass wir auf Platz eins sind, habe ich in dem Trubel fast nicht mitbekommen, aber dann sind wir nur noch vor Freude auf und ab gesprungen." Zu den Klängen ihres Hits, der bei der Siegerehrung als Playback abgespielt wurde.

Die Peng Gang ist ein Gemeinschaftsprojekt von Oberlauchringern, die alle im Musikverein aktiv sind. Zwischen 18 und 50 Jahren sind die Musiker alt. Man kennt sich im Dorf seit Jahren. Die Band, erst im Dezember gegründet, bleibt auch nach der Fasnacht zusammen und will ihr Repertoire gemeinsam weiterentwickeln. Als Sieger des Närrischen Ohrwurms haben sie eine CD-Produktion gewonnen. "Das wird wohl ein Tag im Studio sein", sagt Heiko Probst. Was die Peng Gang dann einspielt, weiß er noch nicht. In jedem Fall aber bekommt die Gang Verstärkung, ein siebtes Mitglied wird dazustoßen.

Dass die Peng Gang aus dem Stand als neue und unbekannte Band den Wettbewerb gewonnen hat, hat die Bandmitglieder besonders gefreut. "Unseren Song konnte man sich ja auf Facebook und Youtube anhören", sagt Heiko Probst. Am Montag gegen Mittag hatten über 7600 Fans auf Youtube den Song aufgerufen. Nach ihrem Sieg sind die Musiker bereits am Sonntagabend in Oberlauchringen aufgetreten. "Wir durften vor heimischem Publikum drei Songs spielen, das hat uns besonders gefreut. Slamjam hat uns bei der Föhnparty des Musikvereins auf die Bühne gelassen", sagt Heiko Probst.

Nach dem ersten Höhepunkt ist das musikalische Jahr für die Gang noch lange nicht zu Ende. Sie bleibt als Band zusammen, darf sich jetzt Gedanken über ihre CD-Produktion machen. Als nächstes Großereignis ist am 9. Juni das Festival Forrest Funk des Musikvereins Oberlauchringen angekündigt, das zum 16. Mal über die Bühne geht. In der Vorbereitung sind Kontakte und Organisationstalent der Gang-Mitglieder gefragt, die beim Festival daKollegen anderer Bands die Bühne überlassen.

Närrischer Ohrwurm aus Lauchringen

  • Der Wettbewerb: Der „Närrische Ohrwurm“ ist eine gemeinsame Veranstaltung von SWR Fernsehen und SÜDKURIER und hat auch nach über einem Jahrzehnt keinen Erfolg eingebüßt: „Wenn ich mir anschaue, dass es nach elf Jahren und geschätzten 600 Bewerbungen immer noch Neuentdeckungen gibt, ist es mir um die Zukunft der Fastnachtsmusik nicht bange“, so SWR-Redakteur Olaf Jahnke. 2018 bewarben sich rund 50 Titel für den „Närrischen Ohrwurm 2018“. Die Bedingungen: Die Hits mussten eingängig und handgemacht sein; Coversongs waren genauso tabu wie technische Effekte oder Playback. Die musikalische Palette 2018 reichte von Gesang mit Gitarrenbegleitung bis Heavy-Metal.
  • Das Finale: Aus 50 Bewerbern wählte eine Jury Ende Januar die zwölf Finalisten. Am 11. Februar beim Finale bestimmte ausschließlich das Publikum. Die Promi-Jury mit Schauspielerin Ursula Cantieni, Entertainer Hansy Vogt und Sängerin Alexandra Hofmann – angeleitet von SWR-Moderatorin Sonja Faber-Schrecklein – gab zwar ihre individuelle Einschätzung nach jedem Titel zum Besten, entscheidend waren aber die Publikumsstimmen per TED.
  • Die Preise: Neben Ruhm und Ehre sind den Gewinnern auch attraktive Preise sicher. „Peng Gang“ bekommen eine CD-Produktion, „Die Jauchzaaa“ ein professionell hergestelltes Musikvideo und „Peter Fidel und Lena“ ein Profi-Fotoshooting beim SÜDKURIER.

Mehr Informationen zum Närrischen Ohrwurm auch im Internet unter:

SWR.de/fastnacht