17 Auftritte, 43 Orchesterproben, 1000 Arbeitsstunden und einen neuen Dirigenten. Das Blasorchester Unterlauchringen blickt auf ein bewegtes Jahr zurück. Mit einer schmissigen Polka eröffneten die Aktiven standesgemäß die Hauptversammlung. Vorsitzender Maximilian Vogel und sein Team konnten dabei ein durchweg positives Fazit ziehen. 

Das Orchester

Das Jahr fing gleich turbulent mit dem Klettgau Narrentreffen an, bei dem sich der Verein mächtig engagiert hatte. Emotionaler Höhepunkt des Jahres war das Frühjahrkonzert „Listen, Meet & Dance“ in der Gemeindehalle. Dirigent Valentin Helling verabschiedete sich mit einem mitreißenden Konzert von seinem Orchester und dem Publikum. Mit dem Weihnachtskonzert, bei dem der neue Dirigent Bernd Keller sein Debut gab, wurde das Jahr abgeschlossen.

Bläser vielfältig aktiv

Es gibt in Lauchringen kaum eine Veranstaltung, die nicht ohne die Beteiligung der Bläser auskommt. Die Musiker zeigten beim Bunten Abend, an der Nacht der Kulturen oder bei den Verkaufsoffenen Sonntage sowie bei der Dorfputzete, dass sie ihre Instrumente aus dem Effeff beherrschen und die Besucher mitreißen können. Natürlich wurde während des Jahres auch die Kameradschaftspflege nicht vernachlässigt. Eine Wanderung um den Schluchsee und Grillfeste waren eine willkommene Abwechslung.

Ausbildung des Nachwuchses steht im Fokus

Großen Wert wird im Verein auch auf die Ausbildung des Nachwuchses gelegt. Unter der Leitung von Sascha Schröder und in Kooperation mit der Musikschule Südschwarzwald werden derzeit 20 Jugendliche ausgebildet. Sechs davon errangen im vergangenen Jahr ein Leistungsabzeichen. Kassierer Sascha Schröder konnte ebenfalls von einem äußerts erfolgreichen Jahr berichten. Vor allem das Heimspiel beim Narrentreffen sorgte für eine entspannte Finanzlage. Der Probenbesuch lag bei 77 Prozent. Christian Hallmann und Daniel Lampart waren dabei mit 94 Prozent die Eifrigsten und wurden mit einem Geschenkkorb bedacht.

Stefan Schröder neu an der Spitze

Bei den Wahlen wurde Vito Paladino durch Stefan Schröder ersetzt. Klaus Merz wurde für weitere zwei Jahre als Schriftführer bestätigt. Gerald Hilpert ersetzt Beisitzerin Sabina Schönle. Der Februar steht ganz im Zeichen der Fasnacht, wo man an den Narrentreffen in Hohentengen und Ühlingen teilnehmen wird. Am 25. April steht das Frühjahrskonzert auf dem Programm.