Eine grandiose Stimmung und großartige Begeisterung unter dem närrischen Publikum herrschten bei den Bunten Abenden des Narrenvereins Räbenheim am Wochenende in der zum „Räbenkeller“ umdekorierten Gemeindehalle Oberlauchringen. Die Akteure des Narrenvereins zauberten mit rund 15 Gesangsauftritten, Tänzen, Sketchen und Büttenreden ein nahezu vierstündiges zum Teil fernsehreifes Unterhaltungsprogramm auf die Bühne, das bei den rund 350 närrischen Besuchern an beiden Abenden immer wieder tosenden Beifall und gewaltige Lachslaven auslöste.

Mit Musik: Mit gut interpretierten und selbst getexteten Songs quer durch die Popszene ernteten Sebastian (links) und Oliver Pfau begeisterten Applaus.
Mit Musik: Mit gut interpretierten und selbst getexteten Songs quer durch die Popszene ernteten Sebastian (links) und Oliver Pfau begeisterten Applaus.

Im Publikum befand sich am ersten Abend auch die örtliche Prominenz mit den Bundestagsabgeordneten Rita Schwarzelühr-Sutter (SPD) und Felix Schreiner (CDU) sowie die Bürgermeister Thomas Schäuble, Lauchringen und Karl-Heinz Gantert, Eggingen, alle in Begleitung ihrer Ehepartner. Die Stimmung wurde von der Narrenmusik des Musikvereins Oberlauchringen unter der Regie von Jürgen Röhrig zusätzlich angeheizt. Nach dem Aufmarsch der Akteure und der Eröffnungsreden des Narrenpräsidenten „Tobias der Erste vom Weißen Grund“ (Tobias Weissenrieder) und seiner neu gekürten Räbenkönigin „Lea die Erste auf Augenhöhe“ ging es Schlag auf Schlag weiter.

Mit Prominenz: Bekannte Gesichter im Räbenkeller (von links): Bürgermeister Thomas Schäuble mit Ehefrau Doris (gegenüber), SPD-Bundestagsabgeordnete Rita Schwarzelühr-Sutter mit Ehemann Herbert (gegenüber), der Egginger Bürgermeister Karl-Heinz Gantert, mit Ehefrau Monika sowie gegenüber der CDU-Bundestagsabgeordnete Felix Schreiner mit Ehefrau Ann-Katrin. Bilder: Herbert Schnäbele
Mit Prominenz: Bekannte Gesichter im Räbenkeller (von links): Bürgermeister Thomas Schäuble mit Ehefrau Doris (gegenüber), SPD-Bundestagsabgeordnete Rita Schwarzelühr-Sutter mit Ehemann Herbert (gegenüber), der Egginger Bürgermeister Karl-Heinz Gantert, mit Ehefrau Monika sowie gegenüber der CDU-Bundestagsabgeordnete Felix Schreiner mit Ehefrau Ann-Katrin. Bilder: Herbert Schnäbele

Souverän führte Vizepräsident Hermann Pfau durch das Programm und überbrückte gleichzeitig die kurzen Umbaupausen mit deftigen Witzen. Es folgten Marschvorführungen der Minigarde sowie der Grünen und der Roten Garde, ein WhatsApp-Sketch der Räbenwieber, ein bemerkenswerter Gesangsauftritt von Sebastian und Oliver Pfau mit Begleitung durch Peter Ruppelt am Klavier, ein lustiger Tanz „Feuer und Flamme“ der Minigarde mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr, eine Magier-Show von Maxi Marder und Patrick Kutter sowie mehrere Showtänze und Gesang mit selbst getexteten Liedern der aktiven Räbewieber.

Das könnte Sie auch interessieren

Im zweiten Teil begeisterten Heiko Probst und Klaus Pfau mit ihrer Band „Peng Gäng“, der Siegerformation des Wettstreites „Närrischen Ohrwurms“ 2018 von SÜDKURIER und Südwestrundfunk in Singen. Danach gab es weitere Tänze der Garden sowie eine sportlichen Showeinlage von Michal und Peter Grimm zusammen mit Hendrick Futterer. Während der Büttenrede mit Anekdoten aus seiner Kinderzeit erntete Andreas Schäfer wahre Lachslaven und die Gartenzwerge Tanja Steinegger und Manuel Spitznagel brachten in ihrem geklauten Bürgerbus mit einem Feuerwerk von Pointen die Stimmung endgültig zum Kochen. Tosenden Applaus erntete auch der Elferrat mit seinem Bierkistentanz als Abschluss eines grandiosen Fasnachtsabends.

Mit Durchblick: Höhepunkt waren die Gartenzwerge Manuel Spitznagel (links) und Tanja Steinegger, die im "geklauten Bürgerbus" viele Pointen ablieferten.
Mit Durchblick: Höhepunkt waren die Gartenzwerge Manuel Spitznagel (links) und Tanja Steinegger, die im "geklauten Bürgerbus" viele Pointen ablieferten.