Ein abwechslungsreiches Programm hatte der deutsch-französische Freundeskreis aus Anlass der 20-jährigen Partnerschaft zwischen Lauchringen und St. Pierre de Chandieu auf die Beine gestellt. Bei strahlendem Sonnenschein verfolgten zahlreiche Lauchringer und französische Gäste die Auftritte der verschiedenen Gruppen beim Bürgerfest auf dem Marktplatz in Unterlauchringen. Durch das Programm führten Andreas Ullrich und Barbara von Schnurbein vom Freundeskreis. Den Anfang machten der Chor und das Orchester der Grundschule Oberlauchringen, die den französischen Gästen unter Leitung von Claudia Stockmann ein Ständchen in ihrer Landessprache darboten. Direktor Dietmund Schwarz begeisterte dann mit dem Orchester die Zuschauer. Die grüne Garde des Narrenvereins Räbenheim Oberlauchringen war als James Bond unterwegs.

<strong>Indisch</strong> präsentierte sich die Garde des Narrenvereins Schwanenmühle Unterlauchringen.
Indisch präsentierte sich die Garde des Narrenvereins Schwanenmühle Unterlauchringen.

Nach Indien ging es bei der Garde des Narrenvereins Schwanenmühle Unterlauchringen, die die Gäste mit einem indischen Tanz in ihren Bann zogen. Das Jugendblasorchester Unterlauchringen, das aus dem Musikverein Oberlauchringen und dem Blasorchester Unterlauchringen entstanden war, wurde dirigiert von Patrizia Schmidt, Enkelin des ehemaligen Lauchringer Bürgermeisters Berthold Schmidt. Der Chor der Grundschule Unterlauchringen unter Leitung von Inga David hatte französische Lieder im Gepäck. Mit "Frère Jacques" und "Le coq est mort" begeisterten sie nicht nur die Zuhörer der französischen Partnerstadt. Die Gruppe der "Fanfare et Clique " aus St. Pierre de Chandieu setzte mit ihren Blasinstrumenten den musikalischen Schlusspunkt unter das Bürgerfest.

<strong>Französisch:</strong> Den musikalischen Schlusspunkt des Bürgerfests setzte die Fanfare et Clique aus St. Pierre de Chandieu.
Französisch: Den musikalischen Schlusspunkt des Bürgerfests setzte die Fanfare et Clique aus St. Pierre de Chandieu.

Seit 25 Jahren kommen Chantal Palme, Präsidentin des Partnerschaftskomitees, und Jacqueline Large nach Lauchringen. Dort haben sie viele Freunde gewonnen oder kommen immer wieder gerne nach Lauchringen. "Das war ein wundervoller Nachmittag", waren sich beide einig.

Wie wichtig diese Partnerschaft gerade in der heutigen Zeit ist, betonten die Bürgermeister der beiden Partnergemeinden, Thomas Schäuble und Raphaël Ibanez, am Abend beim Festakt in der Gemeindehalle Unterlauchringen. "Es lebe unsere Freundschaft", fügte der französische Bürgermeister auf Deutsch hinzu. Noch wichtiger sei es, so beide einhellig, dass diese nicht mit dem heutigen Jubiläum zu Ende sei. Die Jugend sei hier gefragt, diese Freundschaft fortzusetzen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Rita Schwarzelühr-Sutter lobte die Arbeit der Gemeinden und der Partnerschaftskomitees: "Sie haben Brücken gebaut."

<strong>Verschwistert:</strong> Chantal Palme, Präsidentin des französischen Partnerschaftskomitees und Monika Franck, Präsidentin des deutschen-französischen Freundeskreises, freuten sich über das Bürgerfest.
Verschwistert: Chantal Palme, Präsidentin des französischen Partnerschaftskomitees und Monika Franck, Präsidentin des deutschen-französischen Freundeskreises, freuten sich über das Bürgerfest.

Mit der Partnerschaft wurde ein konkreter Beitrag zur europäischen Einheit geleistet, ergänzte Chantal Palme, Präsidentin des französischen Partnerschaftskomitees, in ihrer Rede. Monika Franck, Präsidentin des deutschen-französischen Freundeskreises, schloss den Festakt mit den Worten Adenauers: "Europa muss wachsen wie ein Baum, pflegen wir diesen Baum." Umrahmt wurden die Feierlichkeiten vom Ensemble "Muss", das Ausschnitte aus dem aktuellen Programm darbot.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €