Eine Anekdote umschreibt vielleicht am besten das Wesen und Wirken der Ehrenpräsidentin des Lauchringer Handels- und Gewerbekreises, Dorothea Schreiner:

Die erste, heute schon als legendär in Erinnerung gebliebene „Casino-Nacht“ stand damals auf dem Veranstaltungsprogramm. Alles war vorbereitet und die engagierte Crew des Badener Casinos war mitsamt Spieltischen und Jetons unterwegs Richtung Lauchringen. Mit allem hatte man gerechnet, nur nicht damit, dass es gesetzlich verboten ist, Glücksspielmaterialen über die Grenze zu transportieren.

Die Zöllner ließen sich partout nicht erweichen. So blieb den Eidgenossen nichts anderes übrig, Frau Schreiner über ihre missliche Lage zu berichten. Der mit großem Aufwand organisierte Gala-Abend drohte zu platzen.

Die damalige Vorsitzende setzte sich sofort in ihr Auto und rauschte Richtung Waldshuter Zoll. Bei dem folgenden Gespräch soll es Gerüchten zufolge etwas lauter geworden sein. Schließlich gelang es Dank Dorotheas Beharrlichkeit und Zielstrebigkeit, die Beamten zu überzeugen, und damit die Veranstaltung zu retten.

Überraschung für Geehrte

So stand die diesjährige Lauchringer Neujahrs-Gala am vergangenen Samstag ganz im Zeichen der Gründerin des Handels- und Gewerbekreis.

Willkommen: Benjamin Scholz-Tautz (Stellverterter) und Stephanie Lovisi (Vorsitzende) ließen es sich nicht nehmen und begrüßten jeden einzelnen Gast per Handschlag. Dies war der Auftakt zu einem fulminanten Gala-Abend des Handels- und Gewerbekreis Lauchringen.
Willkommen: Benjamin Scholz-Tautz (Stellverterter) und Stephanie Lovisi (Vorsitzende) ließen es sich nicht nehmen und begrüßten jeden einzelnen Gast per Handschlag. Dies war der Auftakt zu einem fulminanten Gala-Abend des Handels- und Gewerbekreis Lauchringen. | Bild: Rolf Sprenger

Nach 22 Jahren als Vorsitzende hatte sie sich im vergangenen Juli nicht mehr zur Wahl gestellt. Der aktuelle Vorstand und die Vereinsmitglieder hatten in Top-Secret-Manier ein Programm zusammengestellt, um ihre „Mutti“ zu ehren. Alle, bis auf eine Person, wussten Bescheid. Das auf der Bühne platzierte Sofa wurde dann zum dauernden Sitzplatz für die überraschte Dorothea. Die 180 geladenen Gäste konnten gemeinsam mit ihr einen launigen, teils rührseligen Rückblick auf ihre Amtszeit werfen.

Einladend: 180 Freunde, Familienmitglieder und Kollegen waren zur Neujahrs-Gala in die Unterlauchringer Gemeindehalle gekommen, um Dorothea Schreiner ihren Respekt zu zollen. Sie bekamen eine emotionale, lustige und unterhaltsame Show geboten.
Einladend: 180 Freunde, Familienmitglieder und Kollegen waren zur Neujahrs-Gala in die Unterlauchringer Gemeindehalle gekommen, um Dorothea Schreiner ihren Respekt zu zollen. Sie bekamen eine emotionale, lustige und unterhaltsame Show geboten. | Bild: Dieter Schäuble

Die aktuelle Vorsitzende Stephanie Lovisi und der stellvertretende Vorsitzende Benjamin Scholz-Tautz führten gekonnt Regie. In der geschmackvoll dekorierten Unterlauchringer Gemeindehalle ließen sie die Wegbegleiter, Freunde und Familienmitglieder zu Worte kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Lob für großen Ideenreichtum

Margarethe Lenz vom Werbe- und Förderkreis Waldshut, Christa Bader von der Aktionsgemeinschaft Tiengen und Uta Simmler lobten uniso den Ideenreichtum und die Tatkraft von Dorothea Schreiner.

Die Mitstreiter der ersten Stunde Ernst Jehle, Herbert Sauerbier und Oliver Roters berichteten von der Gründungsphase: „Dorothea ist zu mir in das Sportgeschäft gekommen. Da hat sie mir befohlen, den Posten als zweiten Vorstand zu übernehmen“, erzählte Ernst Jehle unter dem Gelächter der Gäste. Oliver Roters hob hervor, dass viele Lauchringer Veranstaltungen wie der Adventsmarkt, die Leistungsschau „Exhib“, die Nacht der Kulturen und der Triathlon maßgeblich auf die Vorsitzende zurückgehen.

Anekdoten von „Muttis“ Küchentisch

In seiner berührenden Laudatio sagte Benjamin Scholz-Tautz: „Du hast die Menschen zusammengebracht, um was Tolles daraus zu machen.“ Sohn und Bundestagsabgeordneter Felix Schreiner erzählte vom Küchentisch bei „Mutti“.

Gemeinsam mit dem verstorbenen Berthold Schmidt, dessen maßgebliche Unterstützung zum Erfolg des Vereins beigetragen hatte und dem aktuellen Bürgermeister Thomas Schäuble, wurden Ideen und Entscheidungen getroffen. „Du hast einen enormen Anteil, dass Lauchringen als Handelsstandort wahrgenommen wird“, lobte Thomas Schäuble.

Ausgezeichnet: Als erste Frau erhielt Dorothea Schreiner die Ehrenmedaille der Gemeinde in Silber. „Du hast mit Deinem Blick für die Zukunft maßgeblich zum Erfolg der Gemeinde beigetragen“, sagte Bürgermeister Thomas Schäuble.
Ausgezeichnet: Als erste Frau erhielt Dorothea Schreiner die Ehrenmedaille der Gemeinde in Silber. „Du hast mit Deinem Blick für die Zukunft maßgeblich zum Erfolg der Gemeinde beigetragen“, sagte Bürgermeister Thomas Schäuble. | Bild: Rolf Sprenger

Der Höhepunkt des Abends hatte sich der Bürgermeister für den Schluss aufgehoben. Er verlieh Dorothea Schreiner die Ehrenmedaille der Gemeinde in Silber. Die Geehrte bedankte sich bei all ihren Freunden und ihrer Familie und betonte dabei, dass dies ohne ein funktionierendes Team alles nicht funktioniert hätte.

Mit rockigen Klängen der Showband Phönix und einem warmen Büfett wurde bis in die Nacht gefeiert.