Die Patchworkgruppe Lauchringen feiert ihr 30-jähriges Bestehen. Die Frauen um die Gründerin und Vorsitzende Heike Homann stellen handgemachte textile Kostbarkeiten her. Einen Teil der Erlöse aus ihrer Arbeit spendet die Gruppe regelmäßig an gemeinnützige Einrichtungen.

Aus Kursen entwickelt sich feste Gruppe

Es war das Jahr 1988, als die Patchworkgruppe in Lauchringen gegründet wurde. Vorangegangen waren bereits mehrere Kurse an der VHS Lauchringen in diesem Bereich. Schließlich wollten Heike Homann und ihre Mitstreiterinnen aber auf eigenen Beinen stehen. Die künstlerische Arbeit im Rahmen eines gemeinnützigen Charakters wurde bereits früh von öffentlicher Seite gefördert. Altbürgermeister Berthold Schmidt erkannte das Potenzial der Gruppe und unterstützte sie in ihrem Wirken. Diese Tradition setzte auch sein Nachfolger und heutiger Bürgermeister Thomas Schäuble fort.

Neben klassischem Patchwork auch andere Techniken

Durch Fortbildungen entwickelte sich die Gruppe im Laufe der Jahre stets weiter. So kamen zum traditionellen Patchwork weitere Techniken der Stoffgestaltung und -verarbeitung hinzu. Durch Schmelzen, Färben und Drucken werden aus Materialien wie Filz, Kunst- und Seidenfasern neue Oberflächen geschaffen. Integriert in die Quilts, ergeben sie eindrucksvolle Kunstwerke. „Das Gefühl, eigene Kreationen zu fertigen, die man wachsen sehen, anschauen und begreifen kann, bewirkt eine große Zufriedenheit und Bereicherung“, sagt Vorsitzende Heike Homann.

Gemeinschaftswerke hängen im Lauchringer Rathaus

So wurden im Laufe der vergangenen 30 Jahre neun Gemeinschafts-Quilts gearbeitet, von denen zwei die Wände im Lauchringer Rathaus schmücken. Weitere befinden sich im betreuten Wohnen Lauchringen, im Familienzentrum Hochrhein und in der französischen Partnerstadt St. Pierre de Chandieu. Ein Quilt hängt sogar in einem Kinderheim in Nepal. Zu den Höhepunkten der Vereinsgeschichte zählten 13 Ausstellungen zu unterschiedlichen Themen, darunter im Rathaus Lauchringen, in der Volksbank Waldshut, im Kernkraftwerk Leibstadt sowie im Familienzentrum Lauchringen.

Ausstellung in Schaufenstern in der Gemeinde

Die Werke der Patchworkgruppe sind im Rahmen der Jubiläumsausstellung „Textile Kostbarkeiten“ von 8. bis 21. Oktober in Schaufenstern Lauchringer Geschäfte zu betrachten. Darüber hinaus wird die Gruppe auch beim Herbstmarkt „Goldener Oktober“ am Sonntag, 14. Oktober mit ihrem eigenen Pavillon vertreten sein.