Lauchringen – Drei Wochen voller Spaß, Abenteuer und Kreativität liegen hinter den Betreuern, Helfer und knapp 300 Kindern. Die Ferienbetreuung des Familienzentrum (FAZ) Hochrhein war ein voller Erfolg. Projektleiter Andreas Schumpp zeigte sich begeistert: „Die Kinder haben toll mitgezogen. Sie haben ihre eigenen Ideen umgesetzt und einen überragenden Zusammenhalt gezeigt.“

Nach dreiwöchigen Bauarbeiten ist Schlumpfhausen fertig gestellt. Papa Schlumpf belohnt die fleißigen Arbeiter mit einem Zaubertrank.
Nach dreiwöchigen Bauarbeiten ist Schlumpfhausen fertig gestellt. Papa Schlumpf belohnt die fleißigen Arbeiter mit einem Zaubertrank. | Bild: Rolf Sprenger

Motto in diesem Jahr waren die Schlümpfe. Im Abenteuerland entstand ein Dorf der Schlümpfe mit einem Rathaus, mit Diskothek, Feuerwehrhaus, Hotel und natürlich die Burg des Gargamel. Das Material hierfür wurde von Sponsoren und Gönnern gestiftet. Es wurde aber nicht nur gebaut.

David Schmid (links) und David Gmelin waren in Schlumpfhausen verantwortlich für den kleinen Hunger.
David Schmid (links) und David Gmelin waren in Schlumpfhausen verantwortlich für den kleinen Hunger. | Bild: Rolf Sprenger

Schnitzeljagden, Wanderungen und Fußballturniere standen ebenfalls auf dem Programm. Wer eine Auszeit brauchte, bastelte, malte oder spielte eine Runde Karten. „Wir wollen den Kindern möglichst wenig Vorgaben machen. Sie sollen ihrer Phantasie freien Lauf lassen“, erläutert Ulla Hahn, die Leiterin des FaZ, ihr Konzept.

Zusammen mit den Eltern und Betreuern feiern die Ferienkinder in Lauchringen die Fertigstellung von Schlumpfhausen. Natürlich mit dem „Lied der Schlümpfe“.
Zusammen mit den Eltern und Betreuern feiern die Ferienkinder in Lauchringen die Fertigstellung von Schlumpfhausen. Natürlich mit dem „Lied der Schlümpfe“. | Bild: Rolf Sprenger

 

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Vor allem die Liebe zu den Details sticht heraus. So verfügt das Hotel über selbst gebaute Laptops, das Rathaus hat einen Aussichtsturm und die Feuerwehr verfügt über ein schnittiges Einsatzauto. Der Abschluss wurde nach einem kräftigen Schluck vom Zaubertrank zusammen mit den Eltern und den vielen Helfern auf der Natursteinbühne gefeiert.

Das Team des Familienzentrums wird die Hände aber nicht in den Schoß legen. „Die Weiterentwicklung unserer Angebote ist existenziell für uns“, stellt Ulla Hahn klar. „Wir wollen weiterwachsen, damit wir uns finanziell unabhängiger machen können“, führt sie weiter aus.

Die Erzieherinnen des Familienzentrums Hochrhein (von links) Rita Cafararo, Angelina Schlewing und Saskia Stoll planen bereits die nächsten Events im Lauchringer Abenteuerland.
Die Erzieherinnen des Familienzentrums Hochrhein (von links) Rita Cafararo, Angelina Schlewing und Saskia Stoll planen bereits die nächsten Events im Lauchringer Abenteuerland. | Bild: Rolf Sprenger

Ein Baustein wird das Kinderhotel „Ratz-FaZ“ sein. Ziel ist es, den Eltern einen kinderfreien Abend und den Kids eine schöne Zeit zu schenken. Angelina Schlewing und Saskia Stoll sind die verantwortlichen Erzieherinnen für dieses Angebot. „Die Kinder können am Freitagabend im Hotel einchecken. Wir bieten ein abwechslungsreiches Programm wie eine Nachtwanderung oder eine Disko“, verdeutlichen die beiden die Idee.

Weiter gibt es „Die Grashüpfer“, eine Natur-Spiel-und Lerngruppe, die von Rita Cafararo geleitet wird. Das Angebot richtet sich an Kleinkinder von eineinhalb bis drei Jahre. Zwischen 8 und 12 Uhr werden die Kleinen mit Bewegungsangeboten und pädagogischen Inhalten betreut. Dabei bleibt es den Eltern frei überlassen, wie oft sie das Angebot nutzen wollen.