Seine 20. Fahrradrallye veranstaltete der Narrenverein Räbenheim am Wochenende in Verbindung mit dem Lindenplatzfest in Oberlauchringen. Narrenpräsident Tobias Weissenrieder begrüßte neben zahlreichen Festbesuchern insgesamt 16 Mannschaften, die größtenteils schon mehrfach an der Rallye mitgemacht hatten.

Sie wurden vom Chef des Organisationsteams, Matthias Leute, blockweise auf den Parcours mit insgesamt sieben Stationen entsandt, bei denen sehr ausgefallene und abwechslungsreiche Aufgaben gelöst werden mussten.

Kniflige Stationen mit lustigen Namen

An den mit lustigen Namen versehenen Stationen im Gemeindegebiet waren Kraft und Schnelligkeit, aber auch Geschicklichkeit und Wissen gefragt, um eine möglichst hohe Punktezahl zu erreichen. So wurden zum Beispiel an der Station „Human Bowling“ auf einer Wiese in Richtung Bechtersbohl jeweils zwei Teilnehmer einer Mannschaft in Plastikfässern einen Hang hinabgerollt, um als Kegel aufgestellte Wasserrohre umzuwerfen.

<strong>Mit Mut:</strong> Mit Protektor und Sturzhelm gesichert, wurden Teilnehmer in Kunststofffässern einen Hang hinabgerollt, mit dem Ziel, als Kegel aufgestellte Wasserrohre umzuwerfen. Der Narrenverein Schwanenmühle bringt seinen Kandidaten ins Rollen.
Mit Mut: Mit Protektor und Sturzhelm gesichert, wurden Teilnehmer in Kunststofffässern einen Hang hinabgerollt, mit dem Ziel, als Kegel aufgestellte Wasserrohre umzuwerfen. Der Narrenverein Schwanenmühle bringt seinen Kandidaten ins Rollen.

Großes Geschick war an der Station „Fluchtwagen“ gefordert, an der mit einem Auto mit einer Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometern durch ein Tor aus zwei Strohballen gefahren werden musste, ohne die seitlichen Blenden zu streifen.

An der Station „Schlumpftreffen“ musste mit einer Luftdruckbazooka auf Schlumpfscheiben geschossen werden und im Tonstudio von Markus Florian wurden einem Teilnehmer jeder Gruppe über Kopfhörer Musiktitel vorgespielt, die er seinem Team zum Erraten pantomimisch darstellen musste.

<strong>Mit Köpfchen:</strong> Musiktitel, die über Kopfhörer eingespielt wurden, mussten bei der Station „Karaoke“ pantomimisch so dargestellt werden, dass sie das restliche Team erraten konnte. Auf dem Bild ein Teil der Gruppe „Bike-Stuff“ Wutöschingen, rechts Timo Preiser bei der Pantomime.
Mit Köpfchen: Musiktitel, die über Kopfhörer eingespielt wurden, mussten bei der Station „Karaoke“ pantomimisch so dargestellt werden, dass sie das restliche Team erraten konnte. Auf dem Bild ein Teil der Gruppe „Bike-Stuff“ Wutöschingen, rechts Timo Preiser bei der Pantomime.

Kraft und Geschicklichkeit waren bei einer Floßfahrt auf der Wutach gefragt, und im Escape-Room in der Gemeindebücherei ging es um Wissen und erarbeiten eines Zahlencods zum Öffnen einer Schatztruhe.

<strong>Mit Publikum:</strong> Mehrere Hundert Besucher des Lindenplaztfestes verfolgte gespannt das Finalspiel der drei besten Mannschaften, bei dem jeweils zwei Gruppenmitglieder einen Parcours mit Wasserbecken und Wasserrutsche bewältigen mussten.
Mit Publikum: Mehrere Hundert Besucher des Lindenplaztfestes verfolgte gespannt das Finalspiel der drei besten Mannschaften, bei dem jeweils zwei Gruppenmitglieder einen Parcours mit Wasserbecken und Wasserrutsche bewältigen mussten.

Die drei besten Mannschaften aus diesem Parcours bestritten am Abend auf dem inzwischen voll besetzten Lindenplatz ein besonderes Geschicklichkeitsspiel über eine Rollbahn, durch ein großes Wasserbecken und über eine riesige Wasserrutsche, wobei das Team Narrenverein Schwanenmühle mit zwei Minuten und 36 Sekunden als schnellste Mannschaft den Tagessieg errang.

Wanderpokal für die Schwanenmüller

Narrenpräsident Tobias Weissenrieder und Räbenkönigin Verena Selbach überreichten unter großem Beifall die Preise an die Teams und den Wanderpokal an die siegreichen „Schwanenmüller“.

<strong>Mit Freude:</strong> Der Narrenverein Schwanenmühle aus Unterlauchringen gewann die 20. Lindenplatzrallye in Oberlauchringen. Zum Erfolg gratulierten Tobias Weissenrieder, Präsident des Narrenvereins Räbenheim, und Räbenkönigin Verena Selbach (von links). In der Bildmitte der Ehrenpräsident des Narrenvereins Schwanenmühle, Hans-Peter Weber mit Pokal.
Mit Freude: Der Narrenverein Schwanenmühle aus Unterlauchringen gewann die 20. Lindenplatzrallye in Oberlauchringen. Zum Erfolg gratulierten Tobias Weissenrieder, Präsident des Narrenvereins Räbenheim, und Räbenkönigin Verena Selbach (von links). In der Bildmitte der Ehrenpräsident des Narrenvereins Schwanenmühle, Hans-Peter Weber mit Pokal.

Die Platzierungen: Narrenverein Schwanenmühle (1.), Musikverein Oberlauchringen (2.), Narrenverein Guggenlochspatzen Aichen (3.), Siedlergemeinschaft Oberlauchringen (4.), Feuerwehr Lauchringen (5.), Narrenzunftunftunftunft Frösche Wutöschingen (6.), Narrenverein Gwaag Schwerzen (7.), Narrenverein Wilderer Untermettingen (8.), Blasorchester Unterlauchringen (9.), Guggenmusik Ruinä Dängler Lauchringen (10.), Skiclub Lauchringen (11.), Handballclub Lauchringen (12.), Narrenverein Grießen (13.), Sportclub (SC) Lauchringen (14.), Bike-Stuff Wutöschingen (15.), Hansis Radlertruppe (16.)