Eine sehr beachtliche Arbeitsbilanz präsentierte das Vorstandsteam des Blasorchesters Unterlauchringen um den Vorsitzenden Maximilian Vogel in der Hauptversammlung den zahlreich erschienen Mitgliedern und Gästen. Das Orchester hatte die Versammlung mit dem Marsch „Zur Feier des Tages“ von Max Lehmann musikalisch eröffnet. Vogel begrüßte 48 aktive Mitglieder, einige passive Ehrenmitglieder und Gäste, darunter einige Gemeinderäte mit Karl Stärk als Vertreter des Bürgermeisters.

In seinem Bericht stellte der Vorsitzende fest: „Das vergangene Vereinsjahr war geprägt von intensiven Arbeitseinsätzen und zahlreichen Events.“ Verkaufsstände an verkaufsoffenen Sonntagen, Arbeitseinsätze im Rahmen der Vereinsgemeinschaft und größere Ereignisse wie die Fasnachtszeit oder die „Sommerlaune“ waren die herausragenden Ereignisse. Musikalisch sei das Vereinsjahr mit zwei großen Konzerten, aber auch mit sonstigen Auftritten (Bürgermeisterwahl, Bezirksfest Obermettingen, kirchliche Anlässe das Jahr über) sehr reichhaltig gewesen.

Dankeschön

Einen besonderen Dank richtete Vogel an mehrere besonders engagierte Vereinsmitglieder in verschiedenen Arbeitsbereichen. Er bedankte sich außerdem bei den Gemeinderäten und der Gemeindeverwaltung für die vielseitige Unterstützung. Schriftführer Klaus Merz präsentierte die Gesamtbilanz mit 47 Anlässen (21 musikalische und 26 sonstige), 46 Gesamtroben und neun Vorstandssitzungen.

Der Kassenbericht von Gabriele Senger, stellvertretend vorgetragen vom Vorsitzenden, zeigte bei solider Kassenlage ein Minus von fast 7000 Euro. Dies resultiere im Wesentlichen aus der Beschaffung von Instrumenten für den Nachwuchs, erläuterte Vogel. „Es war ein ereignisreiches Jahr“, konstatierte Dirigent Valentin Helling und ließ die musikalischen Höhepunkte mit einigen persönlichen Eindrücken Revue passieren. Er gab bekannt, dass er aus persönlichen Gründen nach dem Frühjahrskonzert den Taktstock schweren Herzens niederlegen müsse. Sehr erfreut zeigte er sich über den zahlreichen Nachwuchs und den niedrigen Altersdurchschnitt des Orchesters.

Erfolgreiche Jungmusiker (von links): Nico Wurow, Pascal Schröder (beide Bronze), Laura Hoch (Gold) und Sarah Gehringer (Bronze). Nicht auf dem Bild sind Lukas Nerger und Justin Strittmatter (beide Bronze).
Erfolgreiche Jungmusiker (von links): Nico Wurow, Pascal Schröder (beide Bronze), Laura Hoch (Gold) und Sarah Gehringer (Bronze). Nicht auf dem Bild sind Lukas Nerger und Justin Strittmatter (beide Bronze). | Bild: Herbert Schnäbele.

Formell in die Reihen der Aktiven aufgenommen wurden Sarah Gehringer, Pascal Schröder, Justin Strittmatter, Frank und Nico Wurow. Außerdem gratulierte Vogel sechs Jungmusikern zum Leistungsabzeichen in Gold und Bronze. Gemeinderat Karl Stärk überbrachte die Grüße und den Dank des Bürgermeisters und zeigte sich von der Bilanz beeindruckt. Als bester Probenbesucher wurde mit 93,44 Prozent Schriftführer Klaus Merz besonders beglückwünscht. Stärk leitete zügig die Vorstandswahlen, bevor Maximilian Vogel mit Dankesworten und einem Ausblick auf die Termine 2019 die Versammlung beendete.