Direkt angetriebene Kreiselpumpe aus Leichtmetalllegierung, räumlich gekrümmte Laufradschaufeln oder eine Kolbensaugpumpe mit Magnetkupplung – was sich zunächst als die neueste Entwicklungsstufe des Mercedes Silberpfeils anhört, lässt die Herzen eines jeden Feuerwehrmann höherschlagen. Die Bauteile gehören nämlich zu einer Tragkraftspritze der Firma Rosenbauer. Zumindest die Typ Bezeichnung „Fox 4 LCS 2.0“ lässt aber auf eine ähnliche Leistung schließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Tragkraftspritze ist die neueste Anschaffung der Freiwilligen Feuerwehr Lauchringen. Sie ermöglicht eine Wasserentnahme aus offenen Gewässern, entfernt vom Einsatzfahrzeug. „Das Hydrantennetz gibt im Ernstfall nicht genug Wasser her, deshalb muss die Versorgung oft aus Flüssen oder Seen hergestellt werden“, erklärt der stellvertretende Kommandant Mike König. „Und diese Pumpe ermöglicht unseren Einsatzkräften, eine flexible und damit unter Umständen lebensrettende Wasserversorgung“, erklärt er weiter.

15.000 Euro Anschaffungskosten

Anschaffungskosten in Höhe von knapp 15 000 Euro waren es der Gemeinde wert, um das in die Jahre gekommene Vorgängermodell zu ersetzen. Doch manchmal ist das Glück doch mit den Tüchtigen. Denn die Badische Versicherungen hatte ein offenes Ohr für die Belange der Feuerwehr Lauchringen. Die Versicherungsgesellschaft unterstützte mit einer Spende in Höhe von 7000 Euro die Anschaffung der Tragkraftpumpe.

Das könnte Sie auch interessieren

Extra angereist zur Scheckübergabe war Vorstandsmitglied Raimund Herrmann. „Es ist uns ein sehr großes Anliegen, den ehrenamtlichen Einsatz mit dieser finanziellen Förderung zu unterstützen“, sagte Raimund Herrmann. Neben dem symbolischen Scheck überreichte er Feuerwehrkommandant Bernhard Loll und Bürgermeister Thomas Schäuble auch noch ein nagelneues Einsatzfahrzeug. Das Feuerwehrauto – Modell Bobbycar – wurde umgehend dem örtlichen Kindergarten übergeben.