In einer Nominierungsversammlung stellte der CDU-Ortsverband Lauchringen seine Kandidaten für die bevorstehende Kommunalwahl vor. Vorsitzender Felix Schreiner hieß 36 stimmberechtigte CDU-Mitglieder willkommen. Entschuldigt waren Bürgermeister Thomas Schäuble, der nach 39 Jahren ausscheidende Gemeinderat Siegfried Dinter sowie die beiden Kandidaten Katrin Bauer und Thomas Jehle. Der Egginger Bürgermeister Karlheinz Gantert ist Einwohner der Gemeinde Lauchringen sowie Mitglied des CDU-Ortsverbands Lauchringen, er übernahm die Versammlungs- und Wahlleitung an diesem Abend.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach einem kurzen Blick auf die derzeitigen politischen Diskussionen im Nachgang zur Fasnacht brachte Schreiner seine Freude darüber zum Ausdruck, dass es gelungen sei, 18 Frauen und Männer sowie einen Ersatzkandidaten zu finden, die sich mit ihrem Namen und ihrer Persönlichkeit dafür einsetzen würden, dass es zu einer guten und erfolgreichen Kommunalwahl komme. Er habe großen Respekt vor allen, die bereit seien, Verantwortung für das Gemeinwesen zu übernehmen und sich aufstellen lassen, ohne zu wissen, welches Ergebnis die Wahl bringe.

Die Gemeinde gestalten

Er machte deutlich, dass es in der CDU-Gemeinderatsfraktion Veränderungen geben werde und blickte gleichzeitig zurück auf die langjährige große Bedeutung der Fraktion bei der Entwicklung und Gestaltung der Gemeinde. Die Bedeutung der Kommunalpolitik brachte er mit einem Zitat des früheren Bürgermeisters Bertold Schmidt auf den Punkt. Er habe ihm einst geschrieben: „Merke Dir, die Gemeinde ist der Ort, an dem sich am Ende alles entscheidet, wo die große Politik umgesetzt werden muss.“ Er bat die Mitglieder, die Liste zu unterstützen, und übergab die Wahlleitung an Karlheinz Gantert. Nach der Abwicklung der Formalitäten wurden die alphabetisch aufgestellten Kandidaten (siehe unten) in geheimer Wahl von den Mitgliedern mit großen Stimmenzahlen, oft nahezu einstimmig, gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

In der anschließenden Vorstellungsrunde der Bewerber kam als Motivation für die Kandidatur immer wieder zum Ausdruck, dass es sich bei Lauchringen um eine aufstrebende und innovative Gemeinde handle, in der man sich sehr wohlfühlen könne und es sich deshalb lohne, sich kommunalpolitisch zu engagieren. Abschließend gab Tobias Weissenrieder als derzeitiger Sprecher der CDU-Gemeinderatsfraktion einen Überblick über die interessante und vielseitige Tätigkeit dieses Gremiums. Felix Schreiner bedankte sich herzlich bei den Kandidaten und sagte: „Es ist uns nicht egal, was passiert, deshalb engagieren wir uns.“