Ein umfangreicher Rückblick auf das vergangene, sowie ein vielversprechender Ausblick auf das bevorstehende Vereinsjahr, in welchem das 100-jährige Vereinsbestehen gefeiert wird, kennzeichneten die 100. Hauptversammlung der Chorgemeinschaft Oberlauchringen.

Renate Bercher vom Vorsitzendenteam erinnerte nach dem musikalischen Auftakt und ihrer Begrüßung an die wichtigsten Höhepunkte, von denen das Jubiläumskonzert zusammen mit dem Reformierten Kirchenchor Zurzach das herausragende Ereignis darstellte. Es war des Ausklang des 100. Vereinsjahres 2018 des Reformierten Kirchenchores Zurzach und zugleich der Auftakt für das 100. Vereinsjahr 2019 der Chorgemeinschaft.

Mit viel Lob für alle Mitwirkenden, an ihrer Spitze Chorleiter Eckhard Kopetzki, zog sich der Rückblick auf dieses Konzert wie ein roter Faden durch die Versammlung. Ausführlich berichtete Schriftführerin Ingrid Soxhlet über die zahlreichen Ereignisse und Auftritte im vergangenen Vereinsjahr, von den Vorauftritten zum Jubiläumskonzert, über die Ausrichtung des Ehrungsabends des Chorverbandes Hochrhein, bis hin zu Dämmerschoppen und anderen Anlässen.

Chorleiter Eckhard Koeptzki ließ aus musikalischer Sicht die wichtigsten Höhepunkte Revue passieren. Korrepetitorin Claudia Stockmann informierte über ihre Arbeit mit zurzeit 45 Kindern im Zuge der Kooperation mit der Grundschule Oberlauchringen. Unter der Regie von Bürgermeister Thomas Schäuble erfolgten die Vorstandswahlen, bei denen bis auf zwei Beisitzerinnen alle Vorstandsmitgliedern in ihren Ämtern einstimmig bestätigt wurden.

Schäuble lobte den harmonischen und vorbildlichen Zusammenhalt im Verein: „Das Vereinsleben steht und fällt mit dem Vorstand“. Nach den Ehrungen wurden Edelgard Bär, Irina Dietrich, Marion Hackel, Ulrike Schlegel Dominik Scherer und Petra Althaus neu in den Chor aufgenommen.

Karin Gäng informierte über wichtige Ereignisse im bevorstehenden Jubiläumsjahr, davon ein Festbankett am 21. Juli, sowie ein Konzert am 18. Oktober mit der A-cappella-Gruppe „Die füenf“ aus Stuttgart. Nach der Probenstatistik wurden der Chorleiter und mehrere Chormitglieder für ihr besonderes Engagement mit Geschenken bedacht.