Damit Kinder sich im Verkehrsalltag sicherer bewegen können, organisierten der Württembergische Radsportverband (WRSV) und die AOK Hochrhein-Bodensee in der Grundschule Oberlauchringen einen „Radhelden-Aktionstag“. Rund 110 Kinder der ganzen Schule von Klasse 1 bis Klasse 4 wurden, unter Mithilfe der Lehrer sowie Eltern, in einem Parcours von Stationen spielerisch an den Umgang mit dem Fahrrad herangeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

„Es ist uns als Schule ein großes Anliegen“, so der Schulleiter der Grundschule Oberlauchringen Dietmund Schwarz, „mit diesem Aktionstag auch für die Wichtigkeit von Radfahrübungsplätzen zu werben“. Ohne Radfahrübungsplätze würde es ansonsten in der Zukunft keine Radfahrausbildung in Zusammenarbeit mit der Polizei und der Verkehrswacht mehr geben. „Und der von allen Kindern aller bisherigen vierten Klassen heiß begehrte Fahrradführerschein kann nicht mehr erlangt und ausgestellt werden.“

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €