Es war eine etwas außergewöhnliche Mitgliederversammlung des Turnvereins Kadelburg. Da durch Corona wenige sportliche Veranstaltungen und Übungsstunden abgehalten werden konnten, mussten sich die Übungsleiter bei ihren Berichten kurzfassen.

Nein, an diesem Abend hatte die erste Vorsitzende Mainell Asprion sichtlich Spaß an ihrer Aufgabe, zum einen langjährige Mitglieder, fleißige Turner sowie besonders herausragende Übungsleiter zu ehren. Zunächst aber rief sie die anwesenden Mitglieder auf, wer konstruktiv und engagiert an einer Umstrukturierung des Vereins mithelfen will, sei immer willkommen. Asprion: „Es gibt nur noch die eine Richtung, – Nach vorne.“ Gemeint ist damit, dass in Zukunft in Projektgruppen gearbeitet wird. Entweder wiederkehrende oder auch einmalige, die dann ausgearbeitet und betreut werden.

Die anstehenden Wahlen führte anschließend Bürgermeisterstellvertreter Rolf Küpfer durch. Die Wahl der ersten Vorsitzenden wurde zunächst geheim durchgeführt, aber Mainell Asprion erhielt die volle Punktzahl und wurde so als Vorsitzende in ihrem Amt bestätigt. Wiedergewählt wurden auch die Jugendleiterin Hanna Scheuble, der Beisitzer im Vorstand Otto Ebi, die Beisitzerin im Turnrat Doris Herr. Neu gewählt wurde Kassenprüfer Horst Wehrle, allerdings in Abwesenheit und Ulrich Hässig übernimmt per sofort das Amt des Oberturnwartes. Alle wurden einstimmig gewählt.

Dann kamen die Ehrungen, welche von der ersten Vorsitzenden vorgenommen wurde. Geehrt wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft in Abwesenheit: Gertrud Marder und Horst Wehrle. Sie erhalten eine Urkunde und eine silberne Ehrennadel. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Heidi Kalchofner, Norbert Klahm und Roswitha Preis, in Abwesenheit. Sie erhalten ebenfalls eine Urkunde und die goldene Ehrennadel. Für 50 Jahre im Verein wurden geehrt: Cornelia Fuhrmanek, Thomas Hässig, Eberhard Schmid in Abwesenheit, Beate Ebi. Diese Geehrten bekamen eine Urkunde und ein Präsent.

Neu ist, dass der Verein keine Urkunden mehr einrahmt, sondern in einer Matte präsentiert, die dann auch zu den einzelnen Geehrten geschickt werden kann. Auch die beiden Übungsleiterinnen Sabine Schönle und Solveig Fischer, die bereits ihre Tätigkeiten vor Kurzem beendet hatten, bekamen ein Dankeschön in Form eines Präsents von der Vorsitzenden.