Die Arbeiten zur Verbesserung und zum Ausbau des Mittelspannungsnetz sind abgeschlossen. In den vergangenen Monaten investierte das Unternehmen ED Netze rund 440.000 Euro für eine Versorgungssicherheit der Bürgerinnen und Bürger in Küssaberg. Mit dieser Modernisierung der Technik und der damit verbundenen Leistungserhöhung ist das Stromnetz in der Gemeinde gut für die Zukunft gerüstet.

Was bedeutet Investition für Bürger?

Zunächst wurde ein sogenannter Ringschluss in Höhe Reckingen nach Küssnach verlegt. Dieser gewährleistet jetzt die elektrische Versorgung von zwei Seiten. Gerade im Fall einer Störung, sichert er weiterhin die Stromversorgung. Ein weiterer Ringschluss wurde im Dezember zwischen dem Gewerbegebiet Ettikon und dem Ortsring Kadelburg erstellt. „Damit verbessern wir die Versorgungsicherheit in der kompletten Gemeinde Küssaberg„, erklärt Sven Gerspach, Leiter des ED-Netze-Stützpunktes Gurtweil. Weiter erklärt er: „Bei Arbeiten an der Freileitung kann nun ohne großen Aufwand, das heißt ohne Aggregate oder Ortsnetz-Abschaltungen gearbeitet werden“.

Freude über Abschluss

Auch für Bürgermeister Manfred Weber war der Abschluss der Arbeiten ein sehr erfreulicher Anlass, den er lobend kommentierte. „Für Küssaberg ist eine bestmögliche Versorgungssicherheit absolut vorrangig. Mit ED- Netze steht uns in der Stromversorgung seit vielen Jahren ein starker und bewährter Partner zur Seite“, betonte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Vor gut fünf Jahren hatte das Unternehmen rund 500.000 Euro in die Verstärkung des Mittelspannungsnetzes investiert. Dabei wurden auch vom Umspannwerk Gurtweil auf unterschiedlichen Trassen zwei 20-kV-Mittelspannungskabel nach Ettikon verlegt.