„Sie alle entführen seit Jahrzehnten Menschen in die Welt der Bücher.“ So eröffnete die stellvertretende Bürgermeisterin Liselotte Noth die die Ehrung von drei ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen aus Küssabergs Büchereien.

In Gesellschaft vieler Kolleginnen wurde Karola Jehle für 30 Jahre Mitarbeit in der Bücherei Kadelburg geehrt. Ursula Fesser ist seit 20 Jahren in der Bücherei Reckingen engagiert und Bärbel Strüber 15 Jahre in der Bücherei Kadelburg. „Danke an alle Geehrten, aber auch an alle Ehrenamtlichen für Ihren unermüdlichen Einsatz“, schloss Liselotte Noth.

Sie sorgen dafür, dass Lesehungrige in den sechs Büchereien in Küssaberg immer Nachschub bekommen. Vorne, von links, die Geehrten Karola ...
Sie sorgen dafür, dass Lesehungrige in den sechs Büchereien in Küssaberg immer Nachschub bekommen. Vorne, von links, die Geehrten Karola Jehle, Bärbel Strüber und Ursula Fesser. | Bild: Tina Prause

Neben den Ehrungen wurde das Treffen genutzt, um die neue Ansprechpartnerin der Verwaltung für die insgesamt sechs Büchereien der Gemeinde Küssaberg vorzustellen. Zukünftig werden diese nicht mehr von Michaela Ehret betreut, sondern von Terry Powell.

Tipps für die Urlaubslektüre

Wer sich schnell noch die eine oder andere Urlaubslektüre sichern möchte, sollte dies noch schnell erledigen. Während der Sommerferien sind die Büchereien geschlossen. Sie öffnen erst wieder nach den Sommerferien (ab 12. September).

Das könnte Sie auch interessieren

Das Bücherei-Team hat schon jetzt einige Tipps vorbereitet:

Kinder- und Jugendbücher

„Die Schule der magischen Tiere“ von Margit Auer. Für Kinder ab acht Jahren, die sich auf ein fantasievolle Reise zu einer Schule der besonderen Art machen wollen.

Die „Lotta-Leben-Reihe“ von Alice Pantermüller. Für Kinder von acht bis zehn Jahren geeignet. Lotta und ihre Abenteuer begeistert selbst Lesemuffel und sorgt für Lachattacken.

Die Serie „Das magische Baumhaus“ von Mary Pope Osborne. Für Kinder von sechs bis neun Jahren. Die Bücherserie bietet dank der Vielfalt der Reisen von Philipp und Anne für jeden Geschmack etwas.

„Shelter“ von Ursula Poznanski. Ein Jugend-Thriller ab 14 Jahren und Spiegel-Bestseller. Was, wenn absurde Geschichten, die eigentlich ein Streich sein sollten, plötzlich ernst genommen werden?

Für Krimi-Freunde

Wenn Traum- Urlaubsorte plötzlich im Zentrum krimineller Machenschaften stehen: Wie in der Serie der Lago-Maggiore-Krimis von Andrea Di Stefano, beispielsweise „Tutto Bene“ oder „Buona Notte“. Oder in der Reihe der Portugal-Krimis von Gil Ribeiro, zum Beispiel „Lost in Fuesta“.

Sachbücher

„Und plötzlich aus der Spur“ – ein Ratgeber für Betroffene und Angehörige von Angela Luppen und Harlich H. Stavemann zum Leben nach Schlaganfall und Schädel-Hirn-Trauma und anderen neurologischen Erkrankungen.

„Was, wenn wir einfach die Welt retten?“ von Frank Schätzing zum Handeln in der Klimakrise.

Bücher über Freundschaft und Familie

„Drei Frauen am See“ von Dora Heldt. Ein Buch über Freundschaft und Familienschicksale, die viel zu lange geheim gehalten wurden.

Die Bücherserie „Die sieben Schwestern“ von Lucinda Riley, begeistert seit vielen Jahren fast jeden Leser. Sieben adoptierte Schwestern begeben sich nach dem Tod ihres Vaters auf die Suche nach ihrer Identität.

„Der große Sommer“ von Ewald Arenz erzählt von einem Sommer, der prägend für den heranwachsenden Frieder ist.

Biografien

„Lehrerin einer neuen Zeit“ von Laura Baldini. Der historische Roman erzählt die Lebensgeschichte von Maria Montessori (aus der Reihe „Bedeutende Frauen, die die Welt verändern“).

„Der Salzpfad“ von Raynor Winn. Ein Reisebericht eines Paares, das alles verloren hat und sich auf eine Wanderung auf dem 1000 Kilometer langen South West Coast Path begibt.

Das könnte Sie auch interessieren