Nachdem vor fast genau einem Jahr die ersten Kiesschüttungen stattfanden, war es dieser Tage wieder soweit. Aufgrund der Renaturisierungsmaßnahmen in Verbindung mit der Neukonzessionierung des Kraftwerks in Reckingen wurde in Höhe von Rheinheim sowie etwas weiter unterhalb Kies ausgeschüttet. Circa 3000 Kubikmeter wurden zu Inseln im Rhein aufgeschüttet, die innerhalb eines Jahres von der natürlichen Strömung des Rhein verteilt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Als elementar angesehen wird die jährlich stattfindende Aktion zur Förderung des Fischbestandes und weiteren Wasserlebewesen. Zwar freue sich die Gemeinde prinzipiell über die ökologische Verbesserung, sehe aber die Schüttungen als nicht ganz unproblematisch an. Man befürchte eine weitere Verschlechterung der Hochwassersituation in Küssaberg.