Die umfangreichen Sanierungsarbeiten an der Gemeinschaftsschule Rheintal in Rheinheim sind abgeschlossen. Gut 1,2 Millionen Euro wurden verbaut. Ein im Jahr 2018 gestellter Zuschussantrag für die notwendigen Maßnahmen wurde 2019 mit 700.000 Euro bewilligt. Erst im Anschluss an diese Zusage konnten die Arbeiten 2020, aufgeteilt in mehrere Bauetappen, beginnen.

Erste Etappe

Für rund 300.000 Euro wurde der Lehrerbereich saniert. Die dort gelegenen Toiletten wurden erneuert, der Materialraum saniert und modernisiert, sowie auch das Lehrerzimmer und Rektorat.

Eingelebt: Das Lehrerzimmer gehörte in den ersten Sanierungsabschnitt.
Eingelebt: Das Lehrerzimmer gehörte in den ersten Sanierungsabschnitt. | Bild: Tina Prause

Zweite Etappe

Während des ersten Lockdowns konnte die Verwaltung dank der Unterstützung der beauftragten Unternehmen die Schulschließung nutzen und lärmintensive Arbeiten erldigen, ohne den Unterricht zu stören.

Angepasst: Modern präsentiert sich der Werkraum nach den Arbeiten.
Angepasst: Modern präsentiert sich der Werkraum nach den Arbeiten. | Bild: Tina Prause

Mit gut 470.000 Euro wurden die Werk- und BNT-Räume saniert sowie der Eingangsbereich und die sanitären Anlagen für die Schüler.

Die sanitären Anlagen waren für die Schülerinnen und Schüler ein wichtiger Punkt bei der Sanierung.
Die sanitären Anlagen waren für die Schülerinnen und Schüler ein wichtiger Punkt bei der Sanierung. | Bild: Tina Prause

Dritte Etappe

In den Sommerferien 2020 fanden dann die Arbeiten im Flur- und Mittelteil statt, sowie die Sanierung des Daches. Die Arbeiten kosteten circa 330.000 Euro.

Auch im ersten Stock wurde alles offen und hell gestaltet.
Auch im ersten Stock wurde alles offen und hell gestaltet. | Bild: Tina Prause

Vierte Etappe

Fassade und Absturzsicherungen wurden erneuert. Ebenso wurden Arbeiten an der Außenanlage durchgeführt und final das neue Schullogo angebracht. Die Kosten hierfür liegen bei 100.000 Euro.

Ausgebessert: Im letzten Bauabschnitt standen Fassadenarbeiten an.
Ausgebessert: Im letzten Bauabschnitt standen Fassadenarbeiten an. | Bild: Tina Prause

Während jedes Bauabschnitts wurde die entsprechende Elektrik oder Rohrleitungen überprüft und sukzessive erneuert.

Lang ersehnt war auch die Sanierung des in die Jahre gekommenen Daches.
Lang ersehnt war auch die Sanierung des in die Jahre gekommenen Daches. | Bild: Tina Prause